BabynahrungDie gesündeste Ernährung ist immer noch die Muttermilch. Wenn stillen nicht ausreicht, muss auf fertige Babynahrung ausgewichen werden. Es gibt eine riesige Auswahl an Baby-Milch-Produkten. Bei Babys, deren Verdauung keine Probleme bereitet, die nicht an Koliken oder anderem leiden und in deren Familie keine Allergien vorkommen, ist herkömmliche Babynahrung das Beste. Bei Problemen (Schluckprobleme, Allergien) ist es ratsam, sich mit einem Kinderarzt oder einer Hebamme zu besprechen. Die Informationen sind bei der Auswahl der Babynahrung sehr hilfreich.

Älter gewordene Babys richtig ernähren

Wenn Babys älter werden, kann man auf festere Nahrung umsteigen. Hier bleibt es jedem selbst überlassen, ob die Nahrung selbst zubereitet und püriert wird, oder ob man auf Gläschen zurückgreift. Bei der Auswahl der Produkte sollte, wenn selbst zubereitet wird, auf größte Sorgfalt geachtet werden. Einerseits sind Informationen über das Produkt (kann es Blähungen auslösen, enthalten sie viel Fruchtsäure, wie Apfelsinen, die einen wunden Popo verursachen können) sehr wichtig, andererseits sollte auf die Qualität (am besten Bio) geachtet werden.

Selbst gekochte Mahlzeiten haben mitunter den Vorteil, dass das Kind an einen tatsächlichen Geschmack herangeführt wird. Denn Babygläschen, die als “Menü” angeboten werden, haben keinen eigentümlichen Geschmack der einzelnen Komponenten, sondern ein Geschmackswirrwarr. Andererseits sind Baby-Gläschen einfacher in der Handhabung und wer auf die Inhalte achtet, kann seinem Kind auch unterschiedliche Geschmacksrichtungen anbieten.

Wie sollte ich mein Kleinkind ernähren?

Im Kleinkindalter sollte die Kleinkinderernährung zunehmend der familiären Ernährung angepasst werden. Je nach Kau- und Schluckvermögen sollte nicht mehr püriert, allenfalls zerkleinert werden. Beim Kochen sollte jedoch auf Kleinkinderernährung Rücksicht genommen werden, was das Würzen angeht. Lieber selbst auf dem Teller etwas nachsalzen als dem Kind zu viel Salz zu zumuten.

Wichtig bei der Kleinkinderernährung ist Abwechslung und Vorbildfunktion. Gesunde Ernährung vorleben (viel Obst und Gemüse essen, Mineralwasser statt Brause trinken, wenig Süßes) ist der beste Weg, aus einem Kleinkind einen Menschen zu machen, der vielschichtig in seiner Ernährung ist.