Einkaufen fürs BabyDas Thema „Babyausstattung“ kann man wahrhaft erschöpfend und umfassend behandeln, ohne jemals alles erfasst zu haben. Angefangen bei einer Erstausstattung für Neugeborene bis hin zur „nice to have“ (nett zu haben) Babyausstattung, die das Familienleben erleichtern, verschönern oder schlichtweg nur in den Augen der Eltern schön sind, aber fürs Kind völlig unerheblich 😉 . Die Frage ist halt: Brauche ich das wirklich oder hätte ich das nur gerne, weil es mir gut gefällt? Es ist schwer zu entscheiden was man wirklich braucht und was man später anschaffen kann oder auch eher unnötig ist. Letztendlich hat das jede Familie für sich selbst zu entscheiden. Fangen wir vielleicht mal mit der absoluten Anfangsausstattung an.

Welche Anfangs-Babyausstattung brauch ich?

  • Babypflege-Produkte: Weiche Waschlappen oder dünne Baumwolltücher, Pflanzenöl (wie zum Beispiel Weizenkeimöl) als Badezusatz für sehr trockene Babyhaut, Wund- und Heilsalbe auf Zinkoxidbasis für entzündete oder gerötete Babypopos, Baby-Fettcreme bei extremer Kälte (Minusgrade), ein Badethermometer macht Sinn um die Temperatur gut im Auge zu behalten. Dazu empfiehlt sich ein Windeleimer, mehrere dünne Baumwolltücher als Spucktücher, eine weiche Bürste, eine spezielle Baby-Nagelschere, Baby-Badetücher und natürlich Windeln (Plastik- oder Stoffwindeln).
  • Baby-Kleidung: Hier alles an Babyausstattung aufzuzählen, wäre ein endloses Unterfangen. Angefangen von Baby-Bodies über Strampler, T-Shirts und langärmlige Shirts, dünne und dicke Söckchen, verschiedene Mützen für drinnen und draußen, Strumpfhosen oder Leggings, etc. Grundsätzlich gilt: Outfits für drinnen und draußen, Baby-Bodies, etc.
  • Schlafausstattung: Ein Babybettchen, einen Stubenwagen oder ein Babybett nach Geschmack und sicherlich auch Geldbeutel, Schlafsack, ein Babyfon, mehrere Baby-Schlafanzüge (praktisch mit Wickelklappe), ein Mobile fürs Bettchen (wenn man so etwas schön findet).
  • Mobile Babyausstattung: Kinderwagen oder Tragetuch (es gibt viele verschiedenen Modelle in allen möglichen Varianten und Preisstaffeln), Babyschale und später Kindersitz (Maxi Cosi o. ä.) fürs Auto, Wickeltasche inklusive aller darin benötigten Utensilien (Wickelunterlage, Windeln, Öltücher, Baby-Creme, Wechselgarnitur, Tuch/Spucktuch)
  • Baby-Möbel: Klar ein Bettchen in irgendeiner Form mit dazugehöriger Matratze ist ein Muss. Eine Wickelkommode oder Wickelauflage für eine Kommode gehört ebenfalls dazu, inklusive Laken zum Wechseln. Eventuell eine Wärmelampe über dem Wickeltisch.
  • Baby-Spielzeug: Ganz am Anfang ist es eher unnötig, Neugeborene brauchen Spielsachen und Co. nicht wirklich am Anfang. Was allerdings fast jeder zur Geburt geschenkt bekommt ist eine Spieluhr, da kann man auch ruhig auf Verwandte, Bekannte und Freunde hoffen. Die muss man nicht unbedingt selbst kaufen, irgendwer schenkt immer eine Spieluhr. Genauso wie kleine weiche Schmusetiere aus Frottee oder anderen ökologisch vertretbaren Stoffen, die ruhig einmal zugelüllt werden dürfen. Oftmals gibt es so etwas auch in Form eines Greifringes, mit kleinem Glöckchen- oder Rasselgeräusch verbunden.
  • Still-Ausstattung: Wenn Sie stillen, sollten Sie sich Still-Einlagen besorgen sowie eine genügende Anzahl an Still-BHs. Wenn Sie nicht stillen, dann brauchen Sie einige Milchfläschchen aus Glas oder Plastik für Milchnahrung, Milchsauger in Größe 1 aus Latex oder Gummi, einen Trinksauger für Tee, Baby-Anfangsnahrung, eine Flaschenbürste zum groben Vorspülen, einen Sterilisator für die Fläschchen.

Wie auch bei den anderen Baby-Themenseiten werde ich auch diese Auflistung ständig erweitern und um Interessantes und Wissenswertes rund um Babyausstattung ergänzen.