Babyschlafsack Test: Die besten Babyschlafsäcke im Vergleich!

BabyschlafsackWährend der Schwangerschaft ist es ganz natürlich, dass viele Fragen aufkommen. Ganz besonders in der ersten Schwangerschaft, sind viele Dinge noch neu. Aus diesem Grund ist es wichtig und ganz natürlich, sich umfassend zu informieren. Denn gerade in puncto Babyschlafsack, gibt es viele Kriterien, worauf man beim Kauf achten sollte.

Zur Beantwortung aller offenen Fragen, sollte man sich ausreichend Zeit nehmen und sich in aller Ruhe darüber informieren, um garantiert die richtige Wahl zu treffen. Ganz besonders die ersten Wochen nach der Geburt verbringen Babys sehr viel Zeit mit Schlafen. Sie liegen Stunden in ihrem Babybettchen und können sich noch nicht richtig bemerkbar machen und ausdrücken, was sie brauchen. Umso wichtiger ist es, dass man schon präventiv dafür Sorge trägt, dass es dem Baby an nichts fehlt und das viele Liegen seinen Schlaf, Entwicklung und Gesundheit fördert.

Hier stellt sich auch schnell die Frage, wie man ein Baby richtig zudeckt, denn eine falsche Decke oder Überwärmung können schwere gesundheitliche Folgen mit sich bringen. Babyschlafsäcke sind die perfekte Lösung. Beim Kauf sollte man einige Kriterien beachten! Neben dem Gewicht des Schlafsackes, spielen auch Ausstattungsmerkmale und Qualitätskriterien eine entscheidende Rolle. Es gibt also eine Menge Gedanken, die man sich vor dem Kauf eines Schlafsacks machen sollte, um das wirklich passende Produkt zu finden.

Vorschau
Testsieger
Alvi Baby Mäxchen Außensack Exclusiv I Baby-Schlafsack mitwachsend & atmungsaktiv I...
Preis-Tipp
Schlummersack Babyschlafsack ganzjährig 2.5 Tog - Giraffe - 0-6 Monate/70 cm
Hochwertig
Julius Zöllner 9122214240 Schlafsack-Set Cosy, Schmusebär, 56/62
Titel
Alvi Baby Mäxchen Außensack Exclusiv I Baby-Schlafsack mitwachsend & atmungsaktiv I...
Schlummersack Babyschlafsack ganzjährig 2.5 Tog - Giraffe - 0-6 Monate/70 cm
Julius Zöllner 9122214240 Schlafsack-Set Cosy, Schmusebär, 56/62
Bewertungen
Preis
ab 29,99 EUR
ab 28,99 EUR
46,52 EUR
Testsieger
Vorschau
Alvi Baby Mäxchen Außensack Exclusiv I Baby-Schlafsack mitwachsend & atmungsaktiv I...
Titel
Alvi Baby Mäxchen Außensack Exclusiv I Baby-Schlafsack mitwachsend & atmungsaktiv I...
Bewertungen
Preis
ab 29,99 EUR
Weitere Infos
Preis-Tipp
Vorschau
Schlummersack Babyschlafsack ganzjährig 2.5 Tog - Giraffe - 0-6 Monate/70 cm
Titel
Schlummersack Babyschlafsack ganzjährig 2.5 Tog - Giraffe - 0-6 Monate/70 cm
Bewertungen
Preis
ab 28,99 EUR
Weitere Infos
Hochwertig
Vorschau
Julius Zöllner 9122214240 Schlafsack-Set Cosy, Schmusebär, 56/62
Titel
Julius Zöllner 9122214240 Schlafsack-Set Cosy, Schmusebär, 56/62
Bewertungen
Preis
46,52 EUR
Weitere Infos

Wieso sollte man einen Babyschlafsack besorgen?

Was braucht ein Baby, um sich rundum sicher und wohlzufühlen? Einen Babyschlafsack von einem guten Hersteller, der sich mit Babyware auskennt! Das empfehlen auch Kinderärzte und Experten. Denn für Babys konzipierte Babyschlafsäcke sorgen für eine sichere Lagerung und einen guten Schlaf des Neugeborenen. Von herkömmlichen Decken und Kissen ist dabei aus verschiedenen Gründen dringend abzuraten. Decken können schnell zu schwer für ein Baby sein. Ein Neugeborenes kann aus eigener Kraft, keine Decke zur Seite schieben.

Aus Sicherheitsgründen sind Babyschlafsäcke in verschiedenen Größen und unterschiedlichen Wärmewerten erhältlich. Doch auch beim Eigengewicht eines Schlafsacks sollte man darauf achten, dass dieser auf das Gewicht des Babys abgestimmt ist.

Sicherheitsaspekte bei Babyschlafsäcken

Eltern kommen erst dann zur Ruhe, wenn das Baby gut und vor allem durchschläft. Für den sicheren Schlaf sollte man schon bei der Auswahl eines Babyschlafsacks auf einige präventive Details achten. Denn gerade im Schlaf lauern für ein Baby vermeintliche Gefahren, die im schlimmsten Fall zu einem plötzlichen Kindstod führen. Außerdem reduzieren gewisse Kriterien am Babyschlafsack das Risiko der Überdeckung und Überwärmung des Babys. „Aufgeplusterte“ Decken und Kissen sind aus diesem Grund ungeeignet und sollten auch in Ausnahmefälle und nicht einmalig benutzt werden.

Im Babyschlafsack Vergleich zeigen sich Unterschiede in der Schließhöhe. Diese hat dann die richtige Höhe, wenn sie das Baby so umschließt, dass der Schlafsack sich nicht wegstrampeln lässt, aber auch nicht über den Kopf des Kindes rutschen kann. Denn frischgebackene Eltern sollten bedenken, dass auch ein Baby sich im Schlaf bewegen könnte und die Liegeposition für den Schlaf des Kindes eine entscheidende Rolle spielt.

Liegeposition des Babys

Ein Baby wird in Rückenlage in sein Bettchen gelegt. In der Regel schläft es so. Dabei sollte genug Luft an das Baby kommen, es aber vom Stoff warmgehalten werden und durch diesen geschützt sein. Durch das lange Liegen in einer Position, können unebene Stellen drücken. Bei Bewegung des Kindes kann schnell Stoff über die Atemwege des Kindes gelangen. Babyschlafsäcke schützen davor.

Legt man ein Baby in einem für das Baby passenden Schlafsack in das Babybett, so besteht auch im Falle, dass das Kind sich im Schlaf dreht, kein erhöhtes Risiko, dass die Decke über Mund und Nase gelangt. Zudem ist die Wahrscheinlichkeit gegen unmöglich, dass das Kind in die gefährliche Bauchlage gerät.

Das richtige Gewicht eines Schlafsacks

Generell kann man sagen, dass ein Schlafsack nicht mehr, als etwa 10 Prozent des Körpergewichts des darin schlafenden Babys wiegen sollte. Das bedeutet bei einem Baby, das 3800 Gramm wiegt, darf ein Schlafsack maximal 380 Gramm wiegen.

Gefahr der Hitzestauung bei falschen Baby Schlafsäcken

Ein Baby kann sich nicht äußern, wenn ihm zu warm wird. Eine Überhitzung jedoch kann zu einer Lebensbedrohung für ein Baby werden. Ein geeigneter Schlafsack in richtiger Größe und Passform sorgt dafür, dass das Kind immer die richtige Temperatur hat und gleichzeitig nicht eingeengt wird. Auch ein Wärmestau kann sich nicht bilden, da im besten Fall Material und die Form des Schlafsacks regulierend wirken und diese Gefahren ausschließen.

Hinweise und Anbieter findet man im Babyschlafsack Vergleich. Hier werden die verschiedenen Modelle sehr gut gegenübergestellt und bieten einen guten Vergleich. Je nach Babygröße und Jahreszeit, können sich die Anforderungen an einen Babyschlafsack verändern.
Es ist also beim Kauf eines Schlafsackes notwendig, die Größe des Babys und die Zimmertemperatur zu wissen, oder sich im Klaren zu sein, ob der Schlafsack auch im Kinderwagen und draußen verwendet werden sollte.

Welche Größe sollte der Babyschlafsack haben?

Die Passformen variieren zunächst nur um einige Zentimeter, doch diese könnten schon entscheidend sein, dass ein Babyschlafsack als zu groß oder zu klein gilt. Beim Erstgeborenen wirken Schlafsäcke noch recht groß und es kann so aussehen, als würde das Baby in diesem versinken. Junge Eltern sollten sich davon nicht beirren lassen und lieber darauf achten, dass die Werte passen.

Dabei gilt eine einfache Faustformel: „Lieber aus dem Schlafsack Rauswachsen, als in diesen hinein zu wachsen“. Nichts ist gefährlicher für ein Neugeborenes, als darin zu versinken. Der Schlafsack sollte auch so viel Platz bieten, dass das Baby noch genug Platz hat und sich in seiner Schlafkleidung bewegen kann. In keinem Fall sollten Arme und Beine eingeschränkt oder durch zu enge Stoffe zusammengedrückt werden.

Zur Berechnung der Schlafsackgröße gibt es ebenfalls eine einfache Methode. Damit Baby und Schlafsack zusammenfinden misst man die Länge des Babys – von Scheitel bis Fuß. Außerdem misst man die Höhe des Kopfes. Die Länge des Kopfes wird dann von der Gesamtlänge des Babys wiederum abgezogen. Im letzten Schritt rechnet man zur verbleibenden Länge wieder 10 cm dazu und hat den Wert passend zur Schlafsackgröße, die zum Baby passt.

Bei einem Baby, das 84 cm lang ist und eine Kopflänge von 8 cm hat, macht das 76 cm. Zu diesen 76 cm werden 10 cm dazu gerechnet, so dass die Größe 86 cm beträgt. Schaut man nun bei den Anbietern von Babyschlafsäcken in deren Größenverzeichnis, so findet man die Größenbezeichnung 80/86 cm. Diese Größe sollten sie wählen. Der Schlafsack ist für das Baby passend.

Wer sich noch unsicher fühlt, der kann sich vergewissern, indem man Zeigefinger und Mittelfinger zusammendrückt und diese beiden in den Schlafsack zwischen Baby und Stoff einführt. Beide Finger sollten gerade Babynacken und Halsausschnitt passen, um ausreichend Platz am Ausschnitt zu haben. So ist sicher, dass der Halsausschnitt für das Baby nicht zu eng wird und zugleich keine Wärme aus dem Schlafsack entkommen kann.

In Ausnahmefällen kommt er vor, dass ein Baby sich genau zwischen zwei Größen befindet. Besonders in diesem Fall sollte man den Fingertest an beiden Modellen durchführen. Es empfiehlt sich aber bei einer Kulanz von bis zu 2 cm immer das größere Modell zu wählen. Die richtige Größe der Hals- und Armausschnitte sollte aber auf jeden Fall eingehalten werden. An Hals und Arm kann es sonst durch die Ausschnitte und je nach Beschaffenheit des Materials schnell zu Reibungen und Wundstellen kommen.

Bei zu engen Halsausschnitten ist auch eine Strangulationsgefahr nicht auszuschließen. Aus diesem Grund ist darauf zu achten, Modelle zu bevorzugen, die keine Gummibänder an den Ausschnitten haben. Auch dekorative Knöpfe oder Knopfleisten sind nicht förderlich. Diese drücken oder können zu Hautschürfungen führen. Besser sind sanfte Bündchen oder geschlossene Hände und Füße.

Materialien und Verschlüsse von Babyschlafsäcken

Gute Produkte unterscheiden sich im Babyschlafsack Vergleich nicht nur durch Passform und Gewicht. Weitere, beim Kauf zu beachtende Kriterien sind Herstellung und Material.

Die bei der Herstellung verwendeten Materialien und die Verschlüsse sind ausschlaggebend für einen guten Babyschlafsack. Gutes Material ist wichtig für den Hautkontakt mit dem Baby und eine gute Verarbeitung und die Wahl der Verschlüsse tragen zu mehr Komfort bei. So kann man je nach Verschluss, das Baby leichter wickeln oder aus dem Schlafsack nehmen.

Welches Material gibt es?

Zunächst ein Blick auf die Materialien, die in Babyschlafsäcken oftmals mehrlagig sind. Aus diesem Grund sollte man beim Kauf dringend danach schauen, dass auch der gesamte Schlafsack aus hochwertigen Materialien besteht und nicht gegebenenfalls nur ein Teil aus Baumwolle und der Rest etwa aus ungesunden Polyestern besteht. Empfehlenswert sind Babyschlafsäcke aus Baumwolle.

Alternativ gibt es auch Modelle aus reiner Bio Baumwolle. Natürliche Materialien haben den Vorteil, dass sie meist in kontrolliertem Anbau entstanden sind und somit wenig chemische Stoffe beinhalten. Außerdem sind diese Stoffe atmungsaktiv. Während des Schlafs können Babys schwitzen, da der Körper des Neugeborenen durch das Schwitzen die eigene Körpertemperatur reguliert. Der dabei entstehende Schweiß sollte bestenfalls vom Material des Schlafsacks aufgenommen und abgeleitet werden.

Synthetischen Stoffen gelingt dies meist nicht. Diese können weder die Feuchtigkeit ableiten, noch trocknet diese, was für das Baby sehr unangenehm sein kann und auch häufig zu starken Hautreaktionen beim Kind führt. Durch das Material ist meist auch die Beschaffenheit vorgegeben. Der Babyschlafsack sollte möglichst weich und glatt sein. Rauhes Material oder angerautes Material können störend für das Kind sein und an der Haut reiben oder brennen. Eine sehr gute und hochwertige Verarbeitung der Materialien ist ebenfalls ein entscheidendes Kaufkriterium. So sind Wärmeleistung und Wohlfühlfaktor gewährleistet.

Schlafsack vor Gebrauch waschen!

Vor dem Gebrauch sollten Babyschlafsäcke gewaschen werden und gut trocknen und auslüften. Die meisten Babyschlafsäcke lassen sich problemlos in der Waschmaschine waschen. Dabei eignet sich je nach Material, etwa bei Baumwolle, ein Schonwaschgang, aber auch 60 Grad sind möglich. Wer den Schlafsack schonen möchte, der sollte diesen in ein großes Wäschenetz geben.

Babywaschmittel oder ein sensitives Waschmittel sollten verwendet werden, damit das Baby danach nicht auf mögliche Parfumstoffe reagiert und die Qualität das Schlafsacks lange erhalten bleibt. Auch Waschnüsse sind zur Reinigung hervorragend geeignet. Ein bis zwei Esslöffel Apfelessig sorgen ebenfalls dafür, dass keine Rückstände nach der Wäsche im Babyschlafsack zurückbleiben.

Welches Material soll ich wählen?

Bei den im Schlafsack verarbeiteten Materialien sollte außerdem auf die im folgenden aufgelisteten Kriterien geachtet werden. Angaben zu diesen Inhaltsstoffen entnimmt man am besten den Verpackungen.

  1. Vorsicht vor Stoff Pilling. Kleine Knötchen oder Fussel am Stoff werden als Pilling bezeichnet. Diese bilden sich an manchen Stoffen. Diese Art der Fussel tritt jedoch meistens bei besonders kurz fasrigen Stoffen auf. Die Gefahr am Pilling: Babys können die Stofffasern verschlucken, was zum Ersticken führen kann.
  2. Alle Materialien und darin verarbeiteten Stoffe müssen Speichel- und Schweißfest sein. Dies dient vor allem Gesundheit und Hygiene und beugt Bakterienbildung und -vermehrung vor.
  3. Verarbeitete Farbstoffe sind gesundheitsschädlich. Zu diesen Farben zählen beispielsweise die Azofarben, die zum Färben von Stoffen verwendet werden und für Babys lebensbedrohlich sein können.
  4. Optische Aufheller sind für Babys ebenfalls gefährlich, wenn sie mit der Babyhaut in Berührung kommt. Außerdem können sie gefährliche Dämpfe verbreiten.
  5. Es ist darauf zu achten, dass keine Weichmacher oder anderen chemischen Stoffe in dem Schlafsack verarbeitet sein. Diese sind nicht nur für das Baby, sondern auch für die Umwelt belastend.
  6. Außerdem ist darauf zu achten, dass keine Teile am Schlafsack vorhanden sind, die sich lösen können oder an denen ein Baby sich verschlucken kann.

Am besten geeignet sind die erwähnten natürlichen Materialien, vorzugsweise Baumwolle, da diese sowohl angenehm kühlt als auch Wärme speichert. Außerdem ist sie strapazierfähig kann bei hohen Temperaturen sehr gut in der Waschmaschine gewaschen werden und danach im Trockner trocknen.

Die einfache Pflege und Reinigung beugt Viren und Bakterien vor und tötet diese bei regelmäßiger Wäsche ab.
Das Material und dessen Verarbeitung stehen in einem engen Zusammenhang zu den Verschlüssen der Babyschlafsäcke. Auch hier sollte man auf einige Details achten, bevor man einen Babyschlafsack kauft.

Die unterschiedlichen Verschluss-Arten

Die Verschlüsse müssen den hohen Ansprüchen an die Sicherheit des Babys genügen und diesen gerecht werden. Diese sollten zudem ihren Zweck erfüllen und in keinem Fall nur der Dekoration dienen. Am Verschluss des Schlafsacks ist sehr wichtig, dass er das Herausnehmen des Babys ermöglicht uns erleichtert. Denn das macht es für Eltern und Baby wesentlich angenehmer und einfacher. Die Verschlussarten sind dabei sehr unterschiedlich und unterscheiden sich in den folgenden Formen und Positionen am Schlafsack – es gibt:

  1. den seitlich umlaufenden Reißverschluss.
  2. einen seitlichen Reißverschluss.
  3. einen mittigen Reißverschluss.
  4. anstelle eines Reißverschlusses, Druckknöpfe an den Schultern.
  5. einen Umlaufverschluss, der das Öffnen am gesamten Schlafsack ermöglicht.

Bei der Auswahl ist schon eine Grundregel zu beachten: Am hinteren Bereich des Schlafsacks sollten niemals Nähte oder Knöpfe verlaufen. Da das Baby die meiste Zeit auf dem Rücken liegt, führt dies zu schmerzhaften Druckstellen bis hin zu offenen Stellen von der Reibung im Liegen.

Welche Verschluss-Art sollte ich wählen?

Je nach Modell des Babyschlafsacks ist es von Vorteil, wenn der Reißverschluss an der Seite oder in der Mitte des Produkts angebracht ist. Man kann diesen einfach im Liegen öffnen und kommt an das Baby dran, um etwa zu fühlen, ob es trocken und wohl temperiert ist.

Die seitlichen Reißverschlüsse sind laut Bewertungen durch Eltern tendenziell, etwas praktischer und leichter zu bedienen. Diese werden um das gesamte Fußteil herum geöffnet. Dadurch wird das Baby leicht aus dem Schlafsack gewickelt und kann dabei hin- und hergedreht werden, um gut an die Windel zu kommen. So einfach, wie es ausgewickelt wurde, kann es dann auch wieder eingewickelt werden, ohne dabei komplett aus dem Schlafsack entnommen zu werden. Dies ist besonders nachts angenehm.

Bei Reißverschlüssen, die seitlich drapiert sind, ist darauf zu achten, dass diese sich nur und wirklich ausschließlich nach unten verschließen lassen. So sind Reibungen und Verletzungen am Hals des Kindes einfach zu vermeiden. Alle Reißverschlüsse, mittig, als auch seitlich, sollten in Zip-Form sein, da diese, beispielsweise auch bei Bewegung des Kindes, nicht automatisch geöffnet werden können.

Babyschlafsack mit Knöpfen?

Auch bei Schlafsack mit Knöpfen, sollte berücksichtigt werden, dass diese nur in der Schlafsackmitte oder an den Schulterverriegelungen vorkommen, um jedes Risiko von Verletzung auszuschließen. In keinem Fall sollten diese direkt an Bauch, in der Halsgegend oder am Rücken des Babys befindlich sein.

Besonders bei Schlafsäcken mit Seitenverschlüssen, ist darauf zu achten, dass diese nie mit Knöpfen zu verschließen sind. Die seitliche Öffnung durch eine Knopfleiste kann einen ungünstigen Wärmeverlust verursachen. Es gilt generell zur Sicherung der richtigen Schlafsacktemperatur empfehlenswert, alle am Schlafsack vorhandenen Knöpfe immer geschlossen zu halten.

Das schützt auch vor einer möglichen Strangulationsgefahr und reduziert das Verletzungsrisiko für das Baby. Reißverschlüsse und Knöpfe an Babyschlafsäcken sollten außerdem immer Nickelfrei sein – das beugt allergischen Reaktionen vor und ist auch ungefährlicher, wenn das Baby daran nuckelt! Halbfeste Knöpfe, oder solche die sich lösen, sollten umgehend genäht oder ausgetauscht werden.

Welche Temperaturwerte und TOG Werte sollte ein Babyschlafsack haben?

Der sogenannte TOG Wert beim Babyschlafsack ist eine Maßeinheit für den Wärmewiderstand der darin verarbeiteten Textilien. Je größer die TOG-Größe, desto wärmer hält der Schlafsack. Dies gilt auch bei Babyschlafsäcken.

Der TOG Wert ist oftmals in den Produktbeschreibungen verschiedener Schlafsack-Modelle zu finden. Bei einem guten Babyschlafsack sollte dieser Wert zwingend auf dem Etikett oder in der Beschreibung zu finden sein. Dieser Wert legt den Isolationsbereich des Materials fest und wurde extra entwickelt und erprobt, um Produkte vergleichbar zu machen und diese zu kategorisieren. Er kommt unter anderem auch bei verschiedenen Stoffen und Kleidungsstücken im Outdoor Bereich zur Anwendung.

Was sagt der TOG Wert über den Schlafsack aus?

Ist der TOG Wert hoch, so ist der dazugehörige Schlafsack sehr warm. Ist der TOG Wert niedrig, so ist auch der Temperaturwert im Schlafsack niedriger. Da man die Temperatur als Elternteil schlecht spürt, sollte man je nach Schlafsack auch darauf achten, dass es im Zimmer nicht zu warm ist und auch die Schlafkleidung des Babys nicht zu umfangreich ist. Eine empfehlenswerte Zimmertemperatur, auch für Babys liegt bei 18 bis 20 Grad.

Doch nicht nur die Zimmertemperatur ist zu beachten und sollte bei der Wahl des Schlafsacks bekannt sein. Auch die Kleidung, die das Baby im Schlafsack trägt, hat Einfluss auf die Wärme und folglich Körpertemperatur des Babys. Trägt das Baby etwa Wollsachen, so kann das schnell zu Überhitzung führen. Ein Baby nackt oder allein in Windeln in den Schlafsack zu legen, ist auch nicht ratsam. Mit der Zeit sammelt man als Eltern hier die notwendige Erfahrung, wie es für das Baby am angenehmsten ist. Am Anfang sollte man lieber öfter nach dem Baby schauen und mit der Hand die Temperatur prüfen.

Welcher TOG Wert ist für mein Baby der Richtige?

Die TOG Werte bilden eine Gruppierung von Temperaturbereichen ab und geben an, welche Modelle dafür am besten geeignet sind. Babyschlafsäcke mit einem TOG Wert bis 0.5 eignen sich vor allem im Sommer, da sie recht hohe Zimmertemperaturen oder Umgebungstemperaturen voraussetzen. Herrschen also Temperaturen von 24 bis 26 Grad, so kann man einen Schlafsack mit TOG Wert 0.5 gut wählen. Dieser ist nicht gefüttert und in der Regel mit weniger Lagen verarbeitet, was sicherstellt, dass das Baby nicht überhitzt.

Die nächste TOG Stufe mit 1.0 ist schon wesentlich wärmer. In diesen Modellen befinden sich mehrere Lagen Stoff, die für deutliche höhere Temperatur sorgen. Diese sind in normal beheizten Räumen passend, da die Richtwerttemperaturen der Umgebung zwischen 24 und 18 Grad liegen sollten. Beim Kauf sollte man in den Schlafsack hineinschauen – in Einzelfällen sind diese gesondert gefüttert. Je nach Modell, kann man das Futter vorsichtig entnehmen. Wie bereits erwähnt sollte man darauf achten, dass alle Lagen, auch nicht sichtbare, eine hohe Materialqualität aufweisen.

Bei kälteren Zimmertemperaturen oder einer Ausfahrt im Kinderwagen, empfehlen sich schon Schlafsäcke mit einem TOG Wert von 2.5. Da es sich hierbei um Werte handelt, die durchaus in Räumen üblich sind und auch beim Lüften nicht unterschritten werden, kann man dieses Modell ganzjährig verwenden. Gegebenenfalls muss man das Baby etwas leichter oder etwas wärmer anziehen, da dieser Schlafsack bei Temperaturen bis 15 Grad für ausreichende Temperierung sorgt. Bei 22 Grad kann es ja nach Kleidung dann schon recht warm fürs Baby werden.

Der letzte TOG Wert ist für kalte Temperaturen, die 15 bis 18 Grad nicht überschreiten. Neben verschiedenen Stofflagen sind diese Babyschlafsäcke meist wattiert und gefüttert.

Welche Kleidung sollte mein Baby anhaben, während es im Schlafsack liegt?

Je nach TOG Wert und Jahreszeit sollte das Baby passend gekleidet sein. Wer das Baby unterwegs dabei hat und es aus dem Kinderwagen nehmen möchte, sollte einen Zwiebellook wählen. Im Schlafsack gilt aber: Nicht zu viele Kleidungsschichten! Diese können nur verrutschen und drücken, was unangenehm fürs Baby ist.

Die Schlafsäcke sind auf die verschiedenen Jahreszeiten und Wärmewerte ausgerichtet. Im Sommer empfehlen sich darunter leichte Baby-Bodies, im Winter besser Babystrampler oder dünne Schlafanzüge. Auch hier ist jedes Baby anders und mit der Zeit macht man die beste Erfahrung, wie viel Kleidung das Baby je nach Wetter benötigt.

Wichtig ist, dass das Baby weder schwitzt noch friert. Man kann dies schnell feststellen, indem man schaut, ob das Baby kalte Füße hat oder am Nacken schwitzt. Dies sind immer aussagefähige Stellen. Wenn das Baby schon richtig nass ist, ist es auf jeden Fall zu warm! Auch kalte Babyhaut ist ein Zeichen dafür, dass die Körpertemperatur zu kalt ist.

Babyschlafsack kaufen: Anbieter und Auswahlkriterien

Das Angebot an Babyschlafsäcken ist sehr umfangreich und dies macht die Entscheidung für ein geeignetes Modell nicht immer leicht. Prinzipiell kann davon ausgegangen werden, dass erfahrene Markenanbieter auf hohe Sicherheit Wert legen. Dazu gehören neben der hochwertigen Verarbeitung, die Verwendung natürlicher Materialien auch die vielen kleinen Details, die Optik und Komfort bestimmen. In Puncto Design oder den Funktionalitäten eines Schlafsacks ergeben sich einige Unterschiede – und auch das Baby wird zeigen, was es am liebsten mag.

Beim ersten Baby ist man schnell schon durch die vielseitigen Angebote an Farben und Motiven überfordert. Diese sind ganz individuelle Geschmackssache, achten Sie lieber auf Qualität und Verarbeitung. Hochwertige Anbieter weisen diese meist in den Produktbeschreibungen aus.

Auch bei der Geschäftswahl oder Auswahl des Onlineshops, zeigt sich schnell, wo man fachmännische Informationen erhält. Gerne stehen Ihnen diese mit Rat und Tat zur Seite und beantworten alle offenen Fragen. Schon das zeugt für Vertrauen und macht eine Wahl leichter.
Schauen Sie bei Fachmärkten vorbei, diese gibt es auch im Internet und lesen Sie Berichte und Erfahrungen von anderen Eltern. In den zahlreichen Foren zum Thema „Baby“ und „Rund um das Baby“, finden Sie ebenfalls andere, mit denen Sie sich austauschen können.

Übrigens gibt es oft auch Babyschlafsack-Sets, die gleich zwei Modelle beinhalten und bei denen man sparen kann oder einen Babybody oder eine Kinderdecke kostenlos im Setpreis dazu erhält. Diese Angebote können praktisch sein, da man mindestens zwei Schlafsäcke braucht, um wechseln zu können, wenn einer, vielleicht auch unerwartet, in der Wäsche ist.

Beim ersten Baby ist noch alles neu und man hat Angst, Fehler zu machen. Lesen Sie hierzu Testberichte und vergleichen Sie. Einige Hersteller haben Auszeichnungen erhalten und sind somit in Sachen Qualität ebenfalls eine gute Option. Allerdings ist davon abzuraten, Babyschlafsäcke gebraucht zu kaufen.

Wie lange kann ein Babyschlafsack verwendet werden?

Generell gibt es keine offizielle obere Altersgrenze und Nutzungsdauer, da der Babyschlafsack solange verwendet werden kann, wie das Baby gerne darin schläft und sich wohlfühlt. Allerdings wird die Nutzung eines Schlafsacks mindestens für die Dauer des ersten Lebensjahrs dringend empfohlen, um dem plötzlichen Kindstod vorzubeugen.

Schlusswort

Babyschlafsack Vergleiche helfen, sich einen ersten Überblick zu verschaffen, welche Modelle in welchen Preiskategorien verfügbar sind und was die Unterscheidungsmerkmale sind. Beim Schlafsack sollte, ebenso wie beim Bettchen und dem Kinderwagen genau nach Qualität und Material geschaut werden. Der richtige Schlafsack macht Babys froh und sorgt von Anfang an für einen guten Start in das Leben. Und es garantiert auch den Eltern ruhige Nächte, da ihr Baby gut und sicher schlafen kann. Am Babyschlafsack sollte nicht gespart werden.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...

Ad Blocker entdeckt

Bitte schalten sie ihren AdBlocker aus.

Refresh