Baby Haare waschenHaare waschen ohne Tränen war bei uns bisher ein Ding der Unmöglichkeit. Wir haben alles versucht, Kopf in den Nacken legen wurde genauso verweigert wie ein Waschlappen vor den Augen. Monatelang gab es vor jedem Baden Diskussionen, ob die Haare denn auch mit gewaschen werden müssen.

Was wir gemacht haben

Wir haben stundenlang mit einem nassen Waschlappen versucht, den Schaum unauffällig herauszubekommen, haben mit lauter kleinen Bechern bei der Badepuppe geübt und zwischendurch immer mal wieder ein kleines Becherchen vorsichtig über die eingeschäumten Haare unserer Tochter gegossen und doch endete jedes Haare waschen in Tränen bei meiner Tochter und Verzweiflung bei uns beiden.

Zuerst dachten wir, sie habe Shampoo in die Augen bekommen und sind vom normalen Babyshampoo umgestiegen auf eines, was kein Ziepen und keine Tränen versprach, es soll angeblich nicht in den Augen brennen – zu einem Selbstversuch konnte ich mich allerdings nicht durchringen, wer schmiert sich schon freiwillig Shampoo ins Auge? Aber auch die Umstellung brachte nicht den gewünschten Erfolg.

Die Recherche im Internet

Im Internet bin ich zufällig auf den so genannten „Shampoo-Schutz“ von Babymoov gestoßen und da ich vom letzten Haare waschen noch genug hatte, das nächste aber wie immer schon bevorstand, habe ich ihn bestellt. Ich gebe zu, ich habe daran gezweifelt, dass meine Tochter ihn sich überhaupt aufsetzen lässt, denn bei neuen Sachen ist sie manchmal nicht so kooperativ – aber da hatte ich mich geirrt! Da er mit lustigen knallgrünen Fröschen bedruckt ist, fand sie ihn toll und er wurde sofort ausprobiert.

Anwendung des Shampoo-Schutzes

Der Shampoo-Schutz ließ sich leicht aufsetzen und wir konnten ihr im Stehen unter der Dusche die Haare Waschen und mit der Brause ausspülen, ohne dass ein einziger Tropfen in ihr Gesicht gelaufen ist – und zum ersten Mal gab es keine Tränen!

Haare waschen ist seitdem kein Problem mehr! Im Gegenteil: Sie fand es so toll, dass sie am nächsten Tag gleich wieder Haare waschen wollte und einen Wutanfall bekommen hat, als ich ihr erklärte, dass wir das nicht jeden Tag machen können…