BabysitterEs gibt viele Möglichkeiten wie man als Babysitter Kinder beschäftigen kann. Ich habe mich bei dieser kleinen Aufzählung auf Kinderspiele und andere Beschäftigungsmöglichkeiten für drinnen konzentriert. Außerdem sollten die Spiele schon mit 1 – 2 Kindern und dem Babysitter spielbar und bei jeder Wohnsituation angemessen sein. In jedem Fall sollte vorher bei den Eltern angefragt werden, was die Kinder gerne spielen und was sie nicht so gerne mögen, damit man sich darauf einstellen kann.

Mit Knete spielen

Das Spielen mit Knete ist von enormem pädagogischem Wert. Bei Kindern ab dem zweiten Lebensjahr hilft Knete, die sensorische Fähigkeiten durch Ertasten, Zerteilen und Umformen zu verbessern. Außerdem regt das Formen der Knetmasse die Kreativität der Kleinkinder an. Auch ältere Kinder kneten in der Regel gerne. Bei ihnen wird durch das Kneten aber eher die Wahrnehmung, Vorstellungskraft und Kreativität geschult. Aber beachten Sie: Die zum Spielen verwendete Knetmasse ist zwar für die Haut unschädlich, aber u. U. nicht zum Verzehr geeignet, jedoch tendieren kleine Kinder dazu, die appetitlich bunte Masse zu verspeisen. Achten Sie bei der Anschaffung auf beim Verzehr unschädliche Knete, wenn sie sehr junge Kinder beaufsichtigen. Um Couch, Teppich und Kleidung zu schonen sollte darauf geachtet werden, dass die Knete auf der „Arbeitsfläche“ bleibt: Kneten Sie mit den Kindern an einem Tisch sitzend und benutzen Sie eine abwaschbare Unterlage oder ausrangierte Tischdecke. Knetmasse ist günstig und lässt sich leicht transportieren und bietet sich als gelegentliche Überraschung an.

Memory und andere Karten- und Brettspiele

Viele Brett- und Kartenspiele sind bei Kindern nicht nur beliebt, sie fördern auch die kognitive Entwicklung der Kinder. Die Altersempfehlungen auf der Spieleverpackung sind auch nach meinen Erfahrungen meist ein sehr guter Richtwert, um abschätzen zu können, für welches Alter sie geeignet sind. Plant der Babysitter mit dem Kind oder den Kindern ein Brettspiel zu spielen und ist es der erste Besuch, empfiehlt es sich vorher bei den Eltern zu erkundigen welche Spiele im Haus sind und ob sie den Kindern überhaupt Spaß machen. Karten- und Brettspiele selbst anzuschaffen lohnt sich in aller Regel nicht nur bei Tagesmüttern die, die Kinder in ihrer eigenen Wohnung betreuen.

Basteln und Malen

Hierbei werden vor allem die Motorik und Kreativität der Kinder gefördert. Es muss aber darauf geachtet werden – Basteln und Malen ist nicht „Jedermanns“ Sache und sind hierfür, zumindest auf lange Sicht, nur schwer zu begeistern. Einige Jungen sind schon in sehr frühem Alter von ihrer sozialen “Rolle” derart eingenommen, dass sie kreatives Arbeiten mit dem Argument “nur für Mädchen” ablehnen. An dieser Haltung wird die der Eltern deutlich und auch, wenn diese nicht ihrer Überzeugung entspricht, sollten Sie sie tolerieren. Besser geeignet sind in einem solchen Fall das Spielen mit Bauklötzen, Legosteinen oder Spielfiguren. Viele gute Bastelideen und Kinderspiele findet man beispielsweise bei den Netmoms.