SchuhmeßgerätAls meine Tochter laufen lernte und wir uns dazu entschlossen hatten, ihr ein paar Schuhe zu kaufen, waren wir sehr aufgeregt. Es war ja schon ein Meilenstein in ihrem Leben. Sie hatte zwar schon einige Lederpuschen, aber ein richtiges Paar Schuhe war noch nicht dabei. Also machten wir einen Samstags- Familienausflug in ein Schuhgeschäft, das eine große Kinderabteilung hatte. Die Verkäuferin war schon etwas älter und schien schon Generationen von Kindern Schuhe verkauft zu haben und obwohl wir uns bei ihr gut aufgehoben fühlten, waren wir am Schluss doch nicht ganz sicher, ob wir die richtige Größe gekauft hatten.

Dazu muss man wissen, dass in den Schuhgeschäften die Füße gemessen werden, dann werden Schuhe der passenden Größe ausgesucht, angezogen und wenn die Weite der Schuhe stimmt, wird vorne auf den Schuh gedrückt, um zu sehen, ob noch ein daumenbreit Platz ist. Aber was, wenn die lieben Kleinen ihre Zehen einziehen, sobald gedrückt wird? Und wie breit ist so ein “daumenbreit”? Also meiner ist deutlich schmaler als der meines Mannes. So ganz überzeugt hat uns diese Technik also nicht. Wenn so gemessen wird, dann auf jeden Fall mit beiden Händen, so wird zumindest das Risiko minimiert, dass die Zehen komplett eingezogen werden können.

Können zu kleine Schuhe den Kinderfüßen schaden?

Im Hinterkopf hatten wir eine Studie, nach der zu kurze Kinderschuhe die Gesundheit der Kinderfüße enorm beeinträchtigen können, also waren wir wie immer, wenn etwas Neues ansteht, verunsichert, ob wir auch alles richtig gemacht hatten. Denn im Schuhgeschäft wird üblicherweise nur die Fußlänge gemessen, auf eine Überprüfung der Schuhinnenlänge wird aber meistens verzichtet. Das dürfte ein Grund sein, weshalb so viele Kinder viel zu kurze Schuhe tragen.

Wie groß sind die Schuhe wirklich?

Durch Zufall sahen wir eine Anzeige von Reno, die damit warben, dass ihre Schuhe von innen vermessen werden und sie nach “Echtgröße” ausgezeichnet sind. Man weiß ja auch vom eigenen Schuhkauf, dass alle unterschiedlich ausfallen, aber gerade bei Kinderschuhen besteht dann doch immer die Gefahr, dass man die angeblich richtige Größe nimmt, das Kind beim Drucktest die Zehen einzieht und dann mehrere Monate in zu kleinen Schuhen herumläuft.

Da die Schuhe von Reno aber nicht jedermanns Geschmack treffen, waren wir froh, dass sie dort auch ein Messgerät verkaufen, mit dem man die Füße und Schuhe selbst ausmessen kann. Dieses Gerät nennt sich “plus 12“ und funktioniert wie folgt: Man stellt den Fuß auf eine Art Maßband mit fester Ferse und nach vorne ausziehbarem Zentimetermaß. Liegt die Ferse hinten an, wird der vordere Teil bis an den längsten Zeh geschoben und an der Ferse der Wert in Schuhgröße und Millimetern abgelesen. Dann sucht man sich einen Schuh mit der ermittelten Größe und steckt das Messgerät in den Schuh, bis die Spitze ganz vorne ist und kann ganz bequem ablesen, ob der Schuh auch innen die angegebene Größe hat. Man kann nichts falsch machen!

Warum Plus 12?

Das Gerät heißt übrigens “plus 12″, weil es dort, wo die Ferse aufliegt 12 mm dick ist und somit den unbedingt erforderlichen Spielraum von 12 mm gleich mit einberechnet. Haben Schuh und Fuß also exakt die gleiche Länge, passt der Schuh perfekt. Da Kinderfüße aber noch wachsen, kann man die Schuhe bis zu fünf mm größer kaufen, wenn also der Fuß 180 mm lang ist, sollten die Schuhe 180 – 185 mm groß sein.

Während der Entwicklung von “plus 12″ wurden zahlreiche Kinderfüße vermessen und festgestellt, dass der große Zeh im Durchschnitt mindestens zwölf mm hoch ist, daher wurde die Spitze des Messgerätes ebenfalls zwölf mm hoch gemacht, kommt man also damit nicht bis vorne in den Schuh, ist dieser zu niedrig und damit für Kinderfüße ungeeignet!

Wie viele Millimeter wachsen denn Kinderfüße pro Monat?

Laut einer Studie von wachsen Kinderfüße je nach Alter um einen bis anderthalb mm im Monat, nur bei 2,5 % der Kinder ist mit einem größeren Wachstum zu rechnen. Man sollte also regelmäßig die Schuhe und Füße der Kleinen ausmessen! Es ist erschreckend, wie viele Kinder in zu kleinen Schuhen herumlaufen!

Anteil der Kinder mit zu kurzen Schuhen

Passen die Kinderschuhe? Dieser Frage ging ein österreichisches Forschungsteam nach und führte in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Liechtenstein 42 Kinderfuß-Messtage durch. Getestet wurden 4181 Kinder. Das Resultat: Durchschnittlich tragen mehr als die Hälfte der Kinder zu kurze Schuhe – wobei die Kinder in Deutschland mit 66,3 % besonders arm dran sind. Deswegen sollten Sie nicht zögern und das Schuhmessgerät “plus 12″ jetzt bei Amazon.de bestellen.