OstereierNach dem wunderschönen Frühlingstag, der hinter uns liegt, hat die Sonne uns schon wieder den Rücken zugekehrt. Konnten die Kinder noch am Wochenende im T-Shirt draußen spielen, schauen sie jetzt eher dem Regen von drinnen zu. Doch dies ist kein Grund, um Trübsal zu blasen. Die Schlecht-Wetter-Zeit lässt sich so kurz vor Ostern prima damit verbringen, gemeinsam Ostereier zu bemalen. Das macht nicht nur Spaß, sondern ist auch kreativ, und ihr macht etwas mit den Kindern gemeinsam.

Was ihr braucht:

  • Eier (am besten weiß)
  • Zahnstocher, Eierpiekser, Metallstäbchen o. ä.
  • Eiermalfarbe
  • Ggf. Eiermalmaschine
  • Dünnes Satinband in passenden Farben
  • (Heiß-)Kleber

1. Eier ausblasen

Die rohen Eier werden an beiden Seiten mit dem Zahnstocher bzw. Eierpiekser mit einem Loch versehen. Damit man sie einfacher ausblasen kann, kann das Loch auf der einen Seite auch etwas größer gemacht werden (aufpassen, dass das Ei trotzdem nicht kaputt geht 😉 ). Tipp: Wenn ihr das Eigelb vor dem Ausblasen z. B. mit einem Metallstäbchen kaputt stecht, geht es leichter. Und dann heißt es: Kräftig pusten, bis das gesamte Eiweiß und -gelb herausgekommen ist.

Sind alle Eier ausgeblasen, habt ihr euch erst mal eine Pause verdient – wie wär’s mit einer Runde Pfannkuchen für alle? So habt ihr den Inhalt der Eier gleich sinnvoll verwertet 😉

2. Eier bemalen

Nun geht’s ans Bemalen. Um die Eier „festzuhalten“ gibt es zwei praktische Möglichkeiten:

  1. In den Eierbecher stellen und schon mal mit der oberen Hälfte anfangen, später dann umdrehen und den unteren Teil bemalen. Der Nachteil hieran ist, dass das Ei auch im Becher leichter wegrutschen kann, und man es nicht an einem Stück bemalen kann.
  2. Extra fürs Eierbemalen gemacht: Die so genannte Eiermalmaschine. Das Ei wird längs eingespannt und kann auch je nach Bedarf hin und her gedreht werden.

Nach Belieben könnt ihr die Eier in verschiedenen Farben und Formen bemalen: Ob bunt gepunktet, gestreift oder unifarben angemalt, machen sie am Osterstrauch sicher eine gute Figur! Noch ein paar Aufkleber drauf oder ein Hasengesicht darauf malen, aus Pappe zwei Ohren ankleben und aus Watte ein weißes Hasenschwänzchen ankleben. Um das fertig bemalte Ei dann aufhängen zu können, fehlt jedoch noch etwas: Ein Bändchen zum Aufhängen.

3. Eier aufhängen

Hierzu empfiehlt es sich, dünnes Satinband in einer zur Eierbemalung passenden Farbe zu nehmen, und dieses an der oberen Seite des Eis zu befestigen. Ganz leicht geht das mit einem Tropfen Heißkleber – Achtung: Die Heißklebepistole solltet ihr nicht in die Reichweite der Kinder legen. Falls die Kids selbst den Aufhänger an die Eier machen möchten, geht das Ganze natürlich auch mit einem Tropfen Flüssigkleber. Jetzt noch ein geeignetes Plätzchen finden und fertig sind die individuellen Ostereier 🙂 Viel Spaß beim Malen!