Babyphone mit Kamera Test: Die besten Kamera Babyphones im Vergleich!

Babyphone mit KameraDu bist auf der Suche nach einem verständlichen und vor allem informativen Babyphone mit Kamera Test? Dann ist dieser Artikel genau das Richtige für dich.

Du und deine Familie seid ständig den verschiedensten Risiken unserer Umwelt ausgeliefert oder mit ihnen in Verbindung gebracht. Selbstverständlich machst du dir natürlich Sorgen um deine Liebsten. Die Nachricht ein Baby zu bekommen verändert dein Leben vollumfassend.

Ein kleines Wesen, gezeugt aus Liebe und Vertrauen wird bald das Licht der Welt erblicken oder bereichert bereits heute dein Leben. Du möchtest dieses Wunder natürlich in Sicherheit wissen und denkst daher darüber nach, dich für ein Babyphone mit Kamera zu entscheiden, welches dir die Möglichkeit gibt, dein Neugeborenes vom ersten Tag an zu überwachen, auch wenn du gerade mal nicht an seinem Bettchen stehst.

Die rasche Weiterentwicklung der technischen Raffinessen bietet dir heute die Möglichkeit, mit geringem Aufwand, einen enormen Nutzen zu erzeugen. Dieser Ratgeber, erstellt, mithilfe von diversen Erfahrungswerten, unter Einbezug von Testberichten sowie Auswertung diverser Kundenrezensionen, eine perfekte Ausgangslage und hilft dir dabei, das beste Babyphone mit Kamera, für die Bedürfnisse deiner Familie, zu finden.

Vorschau
Testsieger
Babyphone mit Kamera Video Baby Monitor 3.2 Zoll Babyfon mit Talk Back und...
Preis-Tipp
Babyphone mit Kamera Video Baby Monitor Gegensprechfunktion kabellos Digital Überwachungskamera...
Hochwertig
GHB Babyphone 3,2 Zoll Smart Baby Monitor mit TFT LCD Bildschirm Nachtsichtkamera und...
Titel
Babyphone mit Kamera Video Baby Monitor 3.2 Zoll Babyfon mit Talk Back und...
Babyphone mit Kamera Video Baby Monitor Gegensprechfunktion kabellos Digital Überwachungskamera...
GHB Babyphone 3,2 Zoll Smart Baby Monitor mit TFT LCD Bildschirm Nachtsichtkamera und...
Bewertungen
Preis
79,99 EUR
51,99 EUR
96,99 EUR
Testsieger
Vorschau
Babyphone mit Kamera Video Baby Monitor 3.2 Zoll Babyfon mit Talk Back und...
Titel
Babyphone mit Kamera Video Baby Monitor 3.2 Zoll Babyfon mit Talk Back und...
Bewertungen
Preis
79,99 EUR
Weitere Infos
Preis-Tipp
Vorschau
Babyphone mit Kamera Video Baby Monitor Gegensprechfunktion kabellos Digital Überwachungskamera...
Titel
Babyphone mit Kamera Video Baby Monitor Gegensprechfunktion kabellos Digital Überwachungskamera...
Bewertungen
Preis
51,99 EUR
Weitere Infos
Hochwertig
Vorschau
GHB Babyphone 3,2 Zoll Smart Baby Monitor mit TFT LCD Bildschirm Nachtsichtkamera und...
Titel
GHB Babyphone 3,2 Zoll Smart Baby Monitor mit TFT LCD Bildschirm Nachtsichtkamera und...
Bewertungen
Preis
96,99 EUR
Weitere Infos

Das Babyphone mit Kamera – Ein kurzer Überblick

Ein Babyphone gehört heute zur Grundausstattung frisch gebackener Eltern und Großseltern. Es ist ein wirklich sinnvolles und bereicherndes Gadget. Es erleichtert deinen Alltag mit dem Baby immens und gibt dir die Sicherheit, dass es ihm gut geht und es einen gesunden Schlaf hat. Doch was genau musst du unter einem Babyphone mit Kamera verstehen?

Ein Babyphone kannst du mit oder ohne Kamera erwerben. Beide zeichnen sich im Grundsatz darin aus, dass sie aus einem Sender und einem Empfänger bestehen. Der Sender ist der Teil, der sich beim Baby befindet und der Empfänger das Gegenstück bei den Eltern, zur Überwachung, wenn du beispielsweise gerade die Wäsche aus der Waschmaschine nehmen musst und nicht bei deinem Kind sein kannst.

Dabei steht dir, je nach Gerät, innerhalb deiner Wohnräume bis 50 m und im Außenbereich bis zu 300 m Reichweite zur Verfügung. Diese Angaben variieren je nach Hersteller.

Verschiedenste Funkionen bietet dir das Babyphone mit Kamera. Darunter zählen natürlich die bildgebende Überwachung durch eine Kamera, welche du im Zimmer des Babys anbringst genauso zur Grundausstattung, wie auch die Übertragung der Signale, wenn das Baby Geräusche von sich gibt.

Dazu gibt es jede Menge weiterer Funktionen, wie beispielsweise Gegensprechfunktion, Infrarot-Technik, Temperatursensor, Abspielen von Schlafliedern, Wireless- Funktion oder auch ein Nachtlicht. Es gibt sogar Zusatzprodukte, mit denen die Herztöne sowie die Atmung mit Hilfe einer Matte unter dem Baby überwacht werden kann.

Eine passende Ladeschale erleichtert zum einen die Ladung der Akkus des Empfängerteils, zum anderen hat es hier einen festen Stand und kann an einem festen Ort abgestellt und gleichzeitig über das beiliegende Netzkabel geladen werden.

Es gibt jedoch ein riesiges und teilweise unübersichtliches Angebot an Geräten. Nachfolgend wirst du anhand und mithilfe dieses Ratgebers Gewissheit darüber erlangen, welches Gerät das Beste für dich ist, indem du die verschiedenen Kaufkriterien kennenlernen und diese dann auch vergleichen kannst.

Wie findest du das beste Babyphone mit Kamera?

Du hast dich für ein Babyphone mit Kamera entschieden? Hier liest du gerade den Ratgeber, der dir dabei helfen wird, das richtige Babyphone mit Kamera für dich zu finden. Du kannst nicht jeden Testbericht und auch nicht jede Kaufempfehlung lesen, die es im Internet gibt.

Nachfolgend wirst du einen detaillierten Überblick erhalten, welche Funktionen deines Babyphones für dich von Bedeutung sein werden und welche Bewertungskriterien dir beim Kaufentscheid helfen. Du wirst verschiedenste Geräte vergleichen können und somit das, für dich beste, Babyphone mit Kamera auswählen können.

Die Funktionsweise deines Babyphones mit Kamera

Das Babyphone mit Kamera besteht generell aus zwei Einheiten, einer Babyeinheit – der Sender – und einer Elterneinheit – der Empfänger, der hier einen Bildschirm für die Bildgebung bietet. Du platzierst die Babyeinheit im Kinderzimmer oder eben dort, wo dein Kind schläft, nach den Angaben des Herstellers.

Der Sender erfasst nun die Signale, wie Geräusche oder Bewegungen des Babys, welche mit der Kamera im Sender übertragen werden und sendet diese mithilfe von Radiowellen, d.h. kabellos, an den Empfänger, welcher sich bei den Eltern befindet. Es ermöglicht dir dein Baby nicht nur über das Babyphone zu hören, sondern auch, dank der Kamera, jede seiner Bewegungen sehen zu können.

Heute gibt es sogar bereits die Möglichkeit, mehrere Kameras gleichzeitig mit dem Sender zu verbinden. Das bedeutet, dass mehr als eine Kamera an verschiedenen Orten platziert werden können. Somit hast du die Möglichkeit dein Baby aus gleich mehreren Perspektiven zu beobachten oder auch mehrere Zimmer gleichzeitig zu überwachen.

Du besitzt ein Smartphone? Praktischerweise kannst du auch eine Kamera kaufen, welche sich mit deinem Smartphone koppeln lässt. Du benötigst hier keine Elterneinheit, da dein Smartphone als solche dient. Das Signal wird dabei per hauseigenem WLAN an dein Smartphone übertragen.

Du benötigst dafür nur die entsprechende App, die du ganz einfach und kostenlos, je nach Hersteller, herunterladen kannst. So kannst du die Kamera unabhängig von einem klassischen Babyphone mit Kamera nutzen.

Eignet sich für dich ein Babyphone mit Kamera?

Möchtest du deinen Nachwuchs nicht nur hören, sondern auch sehen, ist ein Babyphone mit Kamera sicher eine sehr sinnvolle Anschaffung für dich. Du kannst hierbei eine oder auch mehrere Kameras im Zimmer deines Babys platzieren und somit sichergehen, dass du weißt, was im Kinderzimmer vor sich geht.

Liegt das Baby noch in Rückenlage, ist es geschützt vor Decke und Kuscheltieren oder weint es womöglich sogar? Zieht sich dein Krabbelkind mal wieder an den Streben des Bettchens hoch oder versucht es vielleicht mal wieder über die Brüstung zu klettern?

Möchtest du wissen, ob dein Kleinkind brav im Bett liegt, nachdem du ihm die Gute-Nacht-Geschichte vorgelesen hast, oder mal wieder mit den Autos oder den Puppen spielt? Dann ist ein Babyphone mit Kamera genau das Richtige für dich.

Die Vorteile eines Babyphones mit Kamera zeichnen sich vor allem durch folgende Punkte aus:

  • Die Bedienung ist einfach, flexibel
  • Selbsterklärende Installation
  • Bild – und Tonübertragung sind möglich
  • Kabellose Übertragung durch Funk- oder WLAN-Funktion
  • Zahlreiche Zusatzfunktionen
  • Gutes bis sehr gutes Preis- Leistungsverhältnis
  • Klares Bild, auch in der Nacht wegen moderner Infrarot-Technik
  • Sehr strahlungsarme Signalübertragung
  • Meist zusätzlich bereits mit Gegensprechfunktion, Nachtlicht, Schlafliedern und / oder Temperatursensor ausgestattet

Mögliche Nachteile eines Babyphones mit Kamera können eine große und unhandliche Elterneinheit sein oder auch eine Kamera, welche sich bei der Ausrichtung auf das Baby nicht gut genug fixieren lässt und immer wieder korrigiert werden muss. Die Signalübertragung bei WLAN-Nutzung könnte nicht abhörgeschützt sein und somit frei ins Internet gelangen.

Was macht ein perfektes Babyphone mit Kamera aus?

Auf dem Markt gibt es jede Menge Anbieter von Babyphones mit Kamera für dich zu entdecken. Da fällt die Entscheidung schwer, wenn du nicht weißt, worauf du beim Kauf achten musst.

Nachfolgend werden alle wichtigen Anschaffungspunkte näher erörtert um dir die Entscheidung leicht zu machen und dir die Möglichkeit zu geben verschiedene Geräte optimal und kompetent vergleichen zu können.

Die Installation und Bedienung – kinderleicht?

In den meisten Fällen ist die Installation und Bedienung eines Babyphones mit Kamera sehr einfach und beinahe selbsterklärend. Die Babyeinheit verbindest du mithilfe des mitgelieferten Netzteils mit dem Hausstrom. Er verbindet sich nun mit der beiliegenden Kamera. Die Elterneinheit bleibt bei dir.

Achte darauf, dass dein Babyphone mit Kamera trotz vielen Zusatzfunktionen auch mit wenigen Knöpfen und Rädchen auskommen sollte. Wichtig ist, dass die Anzeige übersichtlich ist, damit du schnell und unkompliziert alle wichtigen Informationen erfassen kannst.

Eine optische Kontrolle des Geräuschpegels im Kinderzimmer ist auch sehr nützlich. Mit einem kurzen Blick kannst du hier, anhand vermehrt aufleuchtender Lämpchen, sehen, ob es weiterhin ruhig im Kinderzimmer ist.

Empfehlenswert ist eine einfache Menüführung mit der Möglichkeit dein Babyphone mit Kamera so individuell, wie nur möglich, einzustellen. Hierbei kannst du verschiedene Alarmsysteme für die Meldung von Abweichungen zur, von dir getroffenen, Voreinstellung machen oder Helligkeit sowie Lautstärkeempfindlichkeit, auf deine Bedürfnisse angepasst, regeln.

Möglicherweise bevorzugst du eine Installation per App womit du dein Smartphone als Elterngerät nutzen kannst und somit wiederum auf zusätzliche, unbekannte Geräte verzichtest. Oder eben doch ein komplettes Set, unabhängig nutzbar von deinem Smartphone? Du kannst entsprechend deiner Bedürfnisse das passende Modell wählen. Hier sind vor allem deine individuellen Vorlieben gefragt.

Die Reichweite – Wie weit reicht für dich?

Ein weiteres wichtiges Kriterium für den Kauf eines Babyphones mit Kamera sollte für dich die Reichweite sein, in der Sender und Empfänger optimal harmonieren. Das heißt, wie weit dürfen Sender und Empfänger voneinander entfernt sein um dennoch eine stabile Verbindung und somit Übertragung zu gewährleisten.

Eine hohe Reichweite verspricht dir also einen sicheren, störungsfreien und vor allem auch flexiblen Einsatz. Beachten musst du hier, dass die Reichweite etwas von den Herstellerangaben abweichen kann, je nachdem wie die Gebäudebeschaffenheit deines Wohnhauses ist, könnte sich die Reichweite minimieren.

Grundsätzlich bieten moderne Babyphones mit Kamera im Innenbereich 30 bis 50 Meter und im Außenbereich 200 bis 300 Meter. Das Audioline Watch and Care V300 bietet eine Reichweite von bis zu 100 Metern, das NUK Eco Control+ Video bereits bis zu 300 Metern im Aussenbereich.

Bei der Wahl deines Babyphones solltest du dich, bei Unsicherheit immer für das Babyphone mit Kamera entscheiden, welches die höhere Reichweite zu bieten hat.

Die Laufzeit des Akkus – Ein Rennen gegen die Zeit?

Gerade die Laufzeit des Akkus, beziehungsweise dessen Leistung, spielt bei der Wahl nach dem passenden Babyphone eine bedeutende Rolle. Du möchtest möglicherweise kurz zur Nachbarin und ein Paar Eier ausleihen oder schnell die Post aus dem Briefkasten holen und plötzlich mach der Akku schlapp? Katastrophale Vorstellung! Dem entgehst du, indem du beim Kauf auf Folgendes achtest:

Die meisten Sender, das heißt die Babyeinheit, werden über ein Netzkabel mit Strom versorgt, hingegen der Elternteil durch einen Akku mit Strom gespeist. Achte also darauf, mindestens eine Steckdose im Kinderzimmer zu haben oder eine entsprechende Kabelverlängerung.

Die, vom Hersteller angegeben, Akkulaufzeiten variieren sehr stark. Der eine kann nur knapp 5 Stunden (HelloBaby HB32), ein anderer Akku jedoch bis zu 10 Stunden (NUK Eco Control+ Video) laufen. Erfahrungsgemäss ist die Laufzeit deines Akkus jedoch von deiner individuellen Nutzung abhängig.

Lithium-Ionen-Akkus zeichnen sich durch ihre starke Leistung aus und lassen sich zudem auch noch sehr rasch aufladen. Idealerweise dauert das Laden des Akkus zwischen 6 Stunden und 8 Stunden. Kundenempfehlungen zeigen, dass dein Babyphone mit Kamera sicher mit diesen Akkus ausgestattet sein sollte um dir lange Freude an deinem Babyphone mit Kamera bieten zu können.

Jedoch solltest du auch bedenken, welchen Einfluss diese auf die Umwelt haben und wo sie letztendlich umweltschonend entsorgt werden können.

Die Video- und Audioqualität – klar störungsfrei

Beim Kauf deines Babyphones mit Kamera solltest du darauf achten, dass die Qualität aller Übertragungen vom Sendegerät klar und deutlich auf der Elterneinheit ankommt. Um in der Nacht ein ebenso hervorragendes Bild zu erhalten ist eine Bildgebung mithilfe von modernster Infrarot-Technik zwingend notwendig.

Der Vergleich zeigt, dass ein Babyphone, welches zwar eine Kamera, jedoch keine Infrarot-Technik besitzt, ein absolut minderwertiges Bild überträgt, sobald es etwas dunkler im Zimmer wird. Es beeinflusst die Bildgebung bereits negativ, wenn es einmal ein grauer Novembertag ist.

Ein weiterer Punkt ist die Wahl der Bildschirmgrösse. Diese ist dir womöglich nicht zu wichtig, dennoch solltest du einige Aspekte darüber kennen. Normalerweise sind die Bildschirme der Elterneinheit zwischen 2 und 3,5 Zoll gross. Mit mindestens 3 Zoll sind die Bildschirme der neueren Geräte eher gross, unhandlich und mit bis zu 800 Gramm Gesamtgewicht (inkl. Sendeeinheit) auch sehr schwer.

Ein großer Bildschirm ist nicht gleich zu stellen mit besserer Bildqualität. Dennoch ist es für dich möglicherweise angenehmer dein Kind auf einem, für dich ausreichend großen, Bildschirm überwachen zu können.

Manche Babyphones mit Kamera verfügen zudem über eine Zoomoption am Empfänger, damit du dein Kind noch besser beurteilen kannst. Bei der Nutzung des Smartphones als Empfängergerät stellt sich die Frage nach der Bildschirmgrösse sekundär.

Ein Funk – oder WLAN – Babyphone ?

Zwei Arten von Babyphones mit Kamera wirst du auf dem Markt finden können. Laufende Testberichte geben jedoch eine klare Kaufempfehlung zu WLAN-betriebenen Geräten.

Vergleiche für dich jedoch beide Varianten mit den nachfolgenden Informationen aus Erfahrungen und Bewertungen. Unterstützend steht dir zudem der Babyphone Ratgeber zur Verfügung.

Funk-Babyphone mit Kamera

Diese Variante besteht, wie dir mittlerweile bekannt ist, aus einer Sender- und einer Empfängereinheit, die du mobil in deiner Nähe aufstellst. Mit Hilfe des sogenannten DECT-Standart (internationaler Standart für Telekommunikationsgeräte; mikrowellenbasierte Übertragung) werden die Signale, wie bei einem herkömmlichen Babyphone, über Funkwellen übertragen, ähnlich einem schnurlose Telefon. Die hier getestete Weiterentwicklung enthält zusätzlich zum bekannten Mikrophon auch eine Kamera für die Bildübertragung.

Vorteile dieser Art ist für dich, dass dieses Babyphone mit Kamera unabhängig vom WLAN-Empfang funktioniert und dein Babyphone auch nur als solches benutzt werden kann. Mit Hilfe stromsparenden Betriebsmodi kannst du den Akku schonen. Möchtest du mehrere Kameras verbinden? Kein Problem!

Manche Hersteller bieten hier einzelne Kameras zur Erweiterung an. Die Funktionen dieses Babyphones mit Kamera sind häufig sehr umfangreich und machen dieses Gerät zu einem Begleiter vom ersten Lebenstag bis in das Kleinkindalter. Tests berichten zudem, dass die Strahlenbelastung durch die Verwendung eines Funk-Babyphones mit Kamera weniger stark ist als bei den digitalen Geräten.

Jedoch gibt es auch Nachteile, wie beispielsweise eine geringe Akkulaufzeit im normalen Modus oder auch die verstärkte Abhängigkeit von der Reichweite zwischen Sender und Empfänger. Schnell verschlechtert sich hier der Empfang. Das Prinzip ist das Gleiche, wie bei einem herkömmlichen ferngesteuerten Auto.

Ist dieses außer Reichweite, lässt es sich nicht mehr steuern. Genauso verhält es sich bei der Signalübertragung eines funkbasierten Babyphones mit Kamera.

WLAN – Babyphone mit Kamera

In unserer Gesellschaft, mit fortschreitender Digitalisierung, ist es fast selbstverständlich, dass auch das Babyphone digital und mit Hilfe des Smartphones oder Tablets bedient werden kann. Charakteristisch ist hier, dass die Kamera getrennt von der Elterneinheit, natürlich internetfähig und kabellos, benutzt werden kann.

Die Elterneinheit stellst du bei diesem Modell selbst, nutzt dein Smartphone, Laptop oder Tablet für die Überwachung des Kinderzimmers. Die Bilder, welche die Kamera empfängt werden über dein WLAN-Netz daheim auf das jeweilige Empfängergerät übertragen.

Die Vorteile eines WLAN-fähigen Babyphones mit Kamera sind zum einen, dass die mitgelieferte Kamera unabhängig genutzt werden kann und zum anderen können mehrere Elterneinheiten verbunden werden. Du kannst somit auch ein Video deines Nachwuchses drehen und dieses dann an die Großeltern verschicken.

Auch die Kopplung mit weiteren Kameras gestaltet sich als unkompliziert. Wichtigster Pluspunkt hier ist jedoch, dass die Übertragung unabhängig von der Funkreichweite funktioniert. Du bist also absolut flexibel, solange du dich im WLAN-Netz befindest.

Da diese Art der Überwachung jedoch nicht primär für die Verwendung als Babyphone gedacht ist, fallen hier in den meisten Fällen die vielen zusätzlichen Funktionen von Funk-Babyphones mit Kamera weg. Negativ zu erwähnen ist auch, dass Bilddateien möglicherweise nicht über einen gesicherten und abhörgeschützten Server übermittelt werden oder die Anschaffungskosten einer Überwachungskamera die eines Funk-Babyphones mit Kamera übersteigen.

Solch ein System kann gut und gerne 500 Euro kosten. Zudem haben diese Modelle häufig keine weiteren Nutzungsmöglichkeiten als die Überwachung über die gekaufte Kamera.

Die verschiedenen Betriebsmodi – Mehr als nur eine Einstellung?

Die meisten Babyphones mit Kamera bieten ergänzend zu dem gewöhnlichen Modus, in dem die Kamera das Video laufend auf den Bildschirm des Empfängers überträgt, auch weitere Modi an. Sinnvollerweise zu erwähnen sind hier zum einen eine deaktivierbare Reichweitenkontrolle sowie auch der sogenannte VOX- oder auch der sehr empfehlenswerte ECO-Modus.

Diese Einstellungsmöglichkeiten reduzieren einerseits den Energieverbrauch deutlich und erhöhen somit die Akkulaufzeit, zum anderen vermindern sie auch die Strahlenbelastung, welche von deinem Babyphone, während des Betriebs, ausgeht.

Deaktivierbare Reichweitenkontrolle

Die Reichweitenkontrolle überprüft in regelmäßigen Abständen, ob die Stärke der Verbindung zwischen Sender und Empfänger noch ausreichend ist um ein hervorragendes Signal übertragen zu können. Durch ein optisches oder akustisches Signal zeigt dir diese an, wenn das Signal schwächer wird oder womöglich sogar abzureißen droht.

Stellst du diese jedoch ab, kannst du die, vom Babyphone ausgehende, Strahlungsbelastung reduzieren. Hier ist jedoch Vorsicht geboten. Stelle jederzeit sicher, dass trotz Deaktivierung der Reichweitenkontrolle, ein genug starkes Signal herrscht. Sollte das nicht der Fall sein, ist es möglich, dass dein Kind nach dir ruft und du es nicht hören oder sehen kannst.

Der VOX-Modus

VOX steht hierbei für „Voice Operated Exchange“. Du kannst in diesem Modus die Elterneinheit quasi in einen stand-by Modus befördern. Ton und Bild sind ausgeschaltet, solange keine Nachfrage deinerseits besteht.

Das spart beim Akkuverbrauch und der Bildschirm ist auch nicht ständig eingeschaltet, was bei einem gemeinsamen Abendessen, während dein Kind schläft, ein Vorteil sein kann.

Der ECO-Modus

Dieser gehört leider noch nicht bei allen Babyphones mit Kamera zum Standard, ist jedoch sehr zu empfehlen. Warum? Im Eco-Modus wird die Verbindung zwischen Sender und Empfänger unterbrochen sobald es einen gewissen, von dir vorgegebenen, Zeitraum, keine Bewegungen oder Geräusche von deinem Nachwuchs zu vernehmen gibt.

Sobald der Sender ein Signal aus dem Kinderzimmer empfängt, wird die Verbindung umgehend wiederhergestellt. Das reduziert die Strahlenbelastung und schont gleichzeitig den Akku. Häufig ist auch die abschaltbare Reichweitenkontrolle bereits im Eco-Modus integriert. Achte beim Kauf deines Babyphones mit Kamera auf diesen Modus.

Weitere Funktionen – Sinnvolle Mehrwerte

Zur Standartausrüstung moderner Babyphones mit Kamera gehören bereits die Nachtsicht- sowie Gegensprechfunktion. Beide sind kaum wegdenkbare und nützliche Gadgets.

Das Abspielen verschiedener Schlaflieder, ein integriertes Nachtlicht oder ein Temperatursensor beeinflussen zwar nicht die eigentliche Funktion deines Babyphones, jedoch zeigen Testberichte und Kundenrezensionen junger Eltern, dass genau diese Funktionen ihren Alltag mit ihrem Kind einfacher werden ließen.

Nachfolgend findest du detaillierte Beschreibungen der einzelnen Zusatzfunktionen.

Die Nachtsichtfunktion

In der Nacht kann es im Kinderzimmer trotz der Strassenbeleuchtung oder zusätzlicher Lichtquelle zu dunkel sein um dein Kind im Tagmodus deines Babyphones mit Kamera gut sehen zu können. Aus diesem Grund haben fast alle Geräte eine integrierte Infrarot-Lampe.

Der Vorteil dieser Funktion ist beinahe selbsterklärend und sehr empfehlenswert. So kannst du nämliche deinen Nachwuchs auch während der Nacht bestens sehen und problemlos per Video überwachen. Nachteile gibt es hier keine.

Die Gegensprechfunktion

Dein Baby oder Kleinkind reagiert selbstverständlich auf deine beruhigende Stimme. Doch wie sparst du dir den stetigen Gang in das Kinderzimmer, wenn dein Nachwuchs mal wieder kurz beruhigt werden muss?

Hierfür gibt es eine recht einfache Lösung, mithilfe einer Gegensprechfunktion in deinem Babyphone mit Kamera. So kannst du per Knopfdruck über das integrierte Mikrophon in der Elterneinheit, ähnlich einem Telefon, beruhigende Worte an die Babyeinheit senden und dein Baby mit dem Klang deiner Stimme beruhigen ohne gleich ins Kinderzimmer gehen zu müssen.

Die Schlaflied-Funktion

Schlaflieder beruhigen dein Baby möglicherweise, wenn es unruhig ist oder sie helfen ihm beim Einschlafen. Die Schlaflied-Funktion, getestet von jungen Eltern, ist eine ergänzende Funktion an deinem Babyphone mit Kamera. Sie ermöglicht dir das Abspielen verschiedener Schlaflieder oder Naturgeräusche.

Manche Babyphones können auch den Herzschlag der Mutter nachahmen und verschaffen so, deinem Baby und auch dir, ein gesundes Schlaferlebnis.

Die Nachtlichtfunktion

Eine Lichtquelle, welche in der Sendereinheit integriert ist, gibt dir die Möglichkeit, dein Baby in gedämpften und angenehmen Licht schlafen zu lassen.

Sie verhilft dir zudem zu etwas Licht, welches dein Baby nicht sofort aufwachen lässt, wenn du in der Nacht das Kinderzimmer betrittst. Moderne Babyphones mit Kamera verfügen bereits über eine eingebaute Tag- Nachterkennung.

So schaltet dein Babyphone selbständig in den Nachtmodus um, wenn es für den Tagmodus bereits zu dunkel im Kinderzimmer wird und stellt am Morgen rechtzeitig wieder in den Tagmodus sobald es hell genug dafür ist. So wird zu jeder Tageszeit gewährleistet, dass das Bild, welches du von deinem Kind empfängst, zu jeder Zeit die perfekte Belichtung hat.

Der Temperatursensor

Ergänzend kann dein Babyphone mit Kamera auch über einen integrierten Temperatursensor verfügen. Dieser befindet sich bereits in der Babyeinheit und misst stetig die Raumtemperatur im Kinderzimmer. Eine möglicherweise lebensrettende Funktion, da medizinische Studien den sogenannten „plötzlichen Kindstod“ mit einer erhöhten Raum- und damit Körpertemperatur in Verbindung gebracht haben.

Aufgrund deiner Voreinstellungen werden allfällige Abweichungen, von der vordefinierten Raumtemperatur, mittels optischem (über das Auge), akustischen (über das Gehör) oder haptischen (über den Tastsinn) Signal an die Elterneinheit übermittelt.

Wo solltest du dein Babyphone mit Kamera im Kinderzimmer installieren?

Zunächst ist es ratsam das Babyphone entsprechend der Herstellerempfehlungen zu installieren und aufzustellen. Tests haben gezeigt, dass du es bestenfalls am Fußende des Babybettchens auf einer Erhöhung anbringst. Auch die Befestigung oberhalb des schlafenden Kindes wird empfohlen.

So kannst du sicher sein, das ganze Kind über die Kamera, auf dem Bildschirm, sehen zu können. Achte darauf, dass sich das Netzkabel außerhalb der Reichweite deines Kindes befindet, damit es sich damit nicht verletzen kann oder möglicherweise sogar stranguliert.

Manche Eltern haben Bedenken wegen einer allfälligen Strahlenbelastung durch das Babyphone mit Kamera. Es gibt jedoch leider keine abschließenden Studien zu dieser Thematik. Empfohlen wird jedoch das Babyphone nicht direkt am Kopf des Kindes zu platzieren und einen Mindestabstand von 1 Meter zu deinem Kind zu gewährleisten.

Die Strahlenbelastung – ein Grund zur Sorge?

Das Signal deines Babyphones mit Kamera wird durch elektromagnetische Felder übertragen. Diese werden leider nicht nur vom Empfänger deines Babyphones, sondern auch von den Menschen in ihrer nahen Umgebung aufgenommen.

Da dein Baby oder Kleinkind sich noch immer in seiner körperlichen und auch geistigen Entwicklung befindet, könnte es eine besondere Empfindlichkeit gegenüber dieser Strahlung äußern. Über langfristige Auswirkungen weiß die Forschung heute leider wenig.

Geräte, wie schnurlose Telefone oder eben auch digitale Babyphones mit Kamera erzeugen wegen des Signalaustauschs Mikrowellen, welche Immissionen beziehungsweise elektromagnetische Felder erzeugen können.

Diese, sogenannten DECT-basierten Geräte, unterstehen jedoch strengen Sicherheitskontrollen und Grenzwerten, welche nicht überschritten werden dürfen. Du solltest also sicher sein können, dass du dein Kind durch die Verwendung eines Babyphones keiner gesundheitsgefährdender Strahlung aussetzt.

Es ist bis heute jedoch nicht nachgewiesen, dass die Strahlung, der sogenannte Elektrosmog, schädlich für die Gesundheit deines Babys ist. Du musst jedoch deswegen nicht zwingend von einem Babyphone absehen.

Die meisten modernen Modelle verfügen über eine abschaltbare Reichweitenkontrolle und/ oder einen Eco-Modus. Beide Modi tragen zu einer Reduktion der Strahlung bei. Hier eine klare Kaufempfehlung für ein Babyphone mit Kamera, welches einen Eco-Modus besitzt.

Die Anschaffungskosten – welches Babyphone mit Kamera bekommst du für dein Geld?

Die Frage nach dem Budget für dein Babyphone mit Kamera hast du dir vermutlich bereits gestellt. Wie die meisten Dinge, ist auch ein Babyphone mit Kamera in verschiedenen Preisklassen erhältlich. Meist kosten sie zwischen 50 Euro und 200 Euro. Je nachdem welche Anforderungen du an dein Babyphone stellst, gestaltest du auch dessen Preis mit.

Ein digitales Babyphone mit Kamera bieten bekannte Hersteller, wie Phillips Avent oder Vtech bereits ab 120 Euro an. Möchtest du also verschiedene Einstellungsmöglichkeiten sowie alle denkbaren Funktionen, wie beispielsweise das Abspielen von Schlafliedern, Nachtlichtfunktion, Gegensprechfunktion und Temperaturkontrolle, dann kann dein Babyphone mit Kamera schnell über 200 Euro kosten.

Ein günstiges Modell kannst du jedoch auch bereits ab 50 Euro im Fachmarkt oder Onlinehandel kaufen. In einer Preisstudie von 225 Geräten wurde herausgefunden, dass die Qualität des Babyphones nicht zwingend mit steigendem Preis wächst. Teure Babyphones mit Kamera sind demnach nicht zwingend die Besseren.Prüfe anhand deiner individuellen Bedürfnisse, welches Babyphone für dich und deine Familie das Passende ist.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass ein Funk-Babyphone mit Kamera zwischen 51 Euro und 200 Euro kosten wird. Für die Variante, bei der du dein Smartphone mit App und separater Kamera für die Überwachung deines Babys nutzt, muss du von 30 Euro bis 120 Euro einkalkulieren. Möchtest du jedoch eins, welches WLAN-fähig ist, so wird es naheliegend von 90 Euro bis 190 Euro und aufwärts kosten.

Welcher Hersteller ist der Beste?

Es gibt eine Vielzahl von Herstellern für Babyphones mit Kamera auf dem Markt. Die Geräte unterscheiden sich häufig im Preis, der Bildschirmgröße oder der Funktionen, die das Gerät besitzt. Nachfolgend bekommst du eine kleine, nicht abschließende Übersicht:

  • NUK: NUK hat sich bereits auf dem Markt für Babyausstattung etabliert. Sie bieten aktuell zwei sehr erfolgreiche Modelle von Babyphones mit Kamera auf dem Markt an und diese dürfen sich über mehrfache Testsiege freuen. Sie haben alle wichtigen Funktionen, abhörgeschützte Kanäle und es sind unter anderem auch bis zu 4 Kameras hinzufügbar.
  • Philips Avent: Philips Avent stellt bereits seit Jahren Babyphones her und bietet auch heute eine grosse Auswahl auf dem Markt an. Neben diesen ist auch Philips Avent auf dem Markt für Babyausstattungen führend vertreten.
  • Angelcare: Die Firma Angelcare kann mit einer Vielzahl hervorragender Testrezensionen punkten und bietet neben verschiedenen Babyphones mit Kamera auch Zubehör an, wie beispielsweise eine Matte, welche Atempausen beim schlafenden Kind erkennt und signalisiert. Sie bieten den vollen Rundumschutz.
  • Audioline: Audioline stellt eine günstige Alternative zu den bekannteren Marken dar. Auf dem Markt bieten sie derzeit mehrere Babyphones mit Kamera an. Erhältlich sind Babyphones mit und ohne Kamera sowie solche mit Funk- oder WLAN-Übertragung.
  • Vtech: Die Firma Vtech ist vor allem aus der Spielzeugproduktion und der Vermarktung von Kinderlerncomputern bekannt. Vtech stellt heute neben mehreren Babyphones ohne Kamera auch eines mit Kamera auf den Markt. Im Vergleich zu anderen bekannten Herstellern kann Vtech mit deren Angebot mithalten und stellt womöglich eine gelungene Alternative dar.

Fazit

Eine Vielzahl an Kaufkriterien werden dich dabei unterstützen das beste Babyphone mit Kamera für dich und deine Familie zu finden. Bei so vielen Geräten fällt die Entscheidung sicher nicht leicht. dennoch findest du hier, wie versprochen, eine detaillierte Übersicht der entscheidenden Auswahlkriterien für dein Babyphone mit Kamera.

Die Wichtigsten sind:

  • Einfache Installation und Bedienung mit wenigen Handgriffen
  • Hohe Reichweite innerhalb und außerhalb von Wohnräumen
  • Hohe Akkulaufzeit trotz reger Nutzung
  • Klare und störungsfreie Audio- sowie Videoübertragung
  • Funk- oder WLAN-Babyphone mit Kamera
  • Eco-Modus zur Schonung des Akkus sowie Strahlenreduktion
  • Für dich sinnvolle Zusatzfunktionen vergleichen

Selbstverständlich werden das Wichtigste in deiner Entscheidungsfindung noch immer deine individuellen Bedürfnisse sein. Ob du dein Babyphone mit Kamera im Fachhandel vor Ort kaufst oder online bestellst, spielt hier eine geringfügige Rolle. Du selbst solltest wissen, was dir wichtig ist, welche Interessen verfolgst du und was ist das Richtige für dich und deine Familie?

Egal ob du dich mit Hilfe dieses Ratgebers bereits für ein Babyphone mit Kamera entscheiden konntest oder nochmals darüber nochmals schlafen musst, das Abenteuer Elternsein, wird dich vor eine der grössten Herausforderungen in deinem Leben stellen.

Die Sorge um das eigene Kind ist unbegreiflich und dennoch findest du heute hochentwickelte, technische Unterstützung, die dir den Alltag mit deinem Kind enorm erleichtern wird.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...

Ad Blocker entdeckt

Bitte schalten sie ihren AdBlocker aus.

Refresh