Krabbelmatte Test: Die besten Baby Krabbelmatten im Vergleich!

KrabbelmatteWenn ein Baby in eine Familie einzieht, stehen viele Veränderungen an. Es ist vieles neu zu ordnen und zu strukturieren. Dem Baby soll es ja an nichts fehlen. Die Sicherheit, das Geborgensein und Wohlfühlen ist das Wichtigste für den neuen Erdenbürger.

Dein Problem, ein kalter, harter Boden im Wohnzimmer, die Lösung ist eine weiche, isolierende Krabbelmatte. Die Anschaffung einer Krabbelmatte gehört unbedingt zur Babyausstattung. Damit sind die besten Voraussetzungen erfüllt, eine frühkindliche Förderung zu unterstützen.

Das Angebot einer Krabbelmatte im Vergleich ist groß, es gibt viele Varianten in allen Preisklassen. Krabbelmatten gibt es für die Innenräume und für den Outdoorbereich. Besonders beliebt sind die Puzzlematten, da sie für mehr Anregung bei Kleinkindern sorgen.
Eine Krabbelmatte im Test zeigt dir alle möglichen Fragen auf.

In meinem Ratgeber findest du dafür Hinweise und Tipps, damit du die beste Baby Krabbelmatte für dein Baby kaufen kannst.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Eine Krabbelmatte ist eine Spielunterlage für dein Baby
  • Eine Krabbelmatte darf keine gesundheitsschädlichen Stoffe aufweisen
  • Die Krabbelmatte soll gut gepolstert und rutschhemmend sein
  • Die Größe und Dicke ist dem Alter des Babys entsprechend zu kaufen
Vorschau
Testsieger
Ehrenkind® Made in Germany Anti-Rutsch Krabbelmatte Oeko-Tex Matten Größe 120x120cm GRÜN
Preis-Tipp
Puzzlematte XXL mit 110 Teilen für Kinder aus rutschfestem EVA - 3,3m² große Spielmatte,...
Hochwertig
Spielmatte - BABY CARE - Busy Farm - Large - 2,1m * 1,4m * 13mm
Titel
Ehrenkind® Made in Germany Anti-Rutsch Krabbelmatte Oeko-Tex Matten Größe 120x120cm GRÜN
Puzzlematte XXL mit 110 Teilen für Kinder aus rutschfestem EVA - 3,3m² große Spielmatte,...
Spielmatte - BABY CARE - Busy Farm - Large - 2,1m * 1,4m * 13mm
Bewertungen
-
-
-
Preis
49,90 EUR
28,79 EUR
129,00 EUR
Testsieger
Vorschau
Ehrenkind® Made in Germany Anti-Rutsch Krabbelmatte Oeko-Tex Matten Größe 120x120cm GRÜN
Titel
Ehrenkind® Made in Germany Anti-Rutsch Krabbelmatte Oeko-Tex Matten Größe 120x120cm GRÜN
Bewertungen
-
Preis
49,90 EUR
Weitere Infos
Preis-Tipp
Vorschau
Puzzlematte XXL mit 110 Teilen für Kinder aus rutschfestem EVA - 3,3m² große Spielmatte,...
Titel
Puzzlematte XXL mit 110 Teilen für Kinder aus rutschfestem EVA - 3,3m² große Spielmatte,...
Bewertungen
-
Preis
28,79 EUR
Weitere Infos
Hochwertig
Vorschau
Spielmatte - BABY CARE - Busy Farm - Large - 2,1m * 1,4m * 13mm
Titel
Spielmatte - BABY CARE - Busy Farm - Large - 2,1m * 1,4m * 13mm
Bewertungen
-
Preis
129,00 EUR
Weitere Infos

Inhaltsverzeichnis

Was ist eine Krabbelmatte?

Eine Krabbelmatte ist eine weiche Unterlage für das Baby im Krabbelalter. Das Baby wächst und gedeiht und beginnt seine Umgebung zu erkunden. Um das Baby vor Kälte, Schmutz und Verletzungen zu schützen, ist eine Krabbeldecke hilfreich.

Sie besteht aus Schaumstoff oder aus einer abwaschbaren Kunststoffhülle mit Polsterung. Daneben gibt es auch textile Krabbeldecken. Diese sind ebenfalls dick gepolstert, damit das Baby geschützt ist.

Warum ist eine Krabbelmatte gut für das Kind?

Die ersten Monate sind für das Baby enorm wichtig. Es lernt so vieles innerhalb kürzester Zeit. Es brabbelt die ersten Laute, erkennt seine Eltern, lacht, weint und gluckst. Die Beweglichkeit steigert sich zunehmend.

Es hebt die Ärmchen und Beinchen, nuckelt bald an seinen Zehen. Es lernt sich alleine umzudrehen und hebt neugierig sein Köpfchen, um die Umwelt zu erforschen. Dann fängt es an zu krabbeln, erst zaghaft, oft nur rückwärts und dann aber mit Vollgas durch die Wohnung.

Die Baby Krabbelmatten schützen bei all diesen Aktivitäten. Das Baby erleidet weniger Verletzungen bei den ersten Gehversuchen, da die Matte Stürze abfedert.

Für die Eltern ist die Spielmatte ein Segen, da der Spielbereich eingegrenzt ist. Ist aus dem Baby ein Kleinkind geworden, fördern sogenannte Puzzlematten die geistige und kreative Entwicklung des Kindes.

Durch das Zusammensetzen der Puzzleplatten erfährt das Kind ein Gefühl für räumliches Denken. Mit den aufgedruckten Zahlen oder Buchstaben erlernen sie diese ebenfalls spielerisch.

Vor- und Nachteile einer Krabbelmatte

Vorteile:

  • Eine Krabbelmatte ist eine sichernde Unterlage bei den ersten Bewegungen des Babys.
  • Eine Krabbelmatte sorgt durch dämmende Eigenschaften für Lärmschutz im Zimmer und auch für darunter oder darüber liegende Räume.
  • Eine Krabbelmatte ist leicht zu reinigen, verhindert Verschmutzung von Teppichen, manche sind in der Waschmaschine waschbar.
  • Eine Krabbelmatte ist vielseitig verwendbar, als Krabbel- und Spielmatte, für Gymnastik von Kind oder Eltern; als Garten- oder Outdoormatte.
  • Eine Krabbelmatte ist strapazierfähig, langlebig, wasserabweisend und Kälteschutz.
  • Mit einer Krabbelmatte ist die Abgrenzung von Spielbereich und Wohnbereich einfach

Nachteile:

  • Schwarze Schafe unter den Anbietern bieten Matten mit Schadstoffen an.
  • Eine Krabbelmatte verursacht Anschaffungskosten.
  • Eine Krabbelmatte kann schlecht riechen, wenn sie neu ist.

Für wen eignet sich die Krabbelmatte?

Eine Krabbelmatte im Vergleich eignet sich für alle Babys und Kleinkinder. Für Babys bietet die Krabbelmatte Schutz vor Bodenkälte. Auf der Krabbelmatte liegend entdecken sie ihre Umgebung. Solange sie noch nicht krabbeln, ist Spielzeug an einem Gestell, dass man über sie stellen kann sinnvoll.

Mit dem Spielbogen erkunden sie mit Händen und Füßen die runterhängenden Gegenstände. Diese geben unterschiedliche Geräusche von sich, haben verschiedene Farben und fördern so die Entwicklung des Kindes. Ist das Baby bereits sehr krabbelfreudig unterwegs, ist es ratsam, einen Laufstall aufzustellen. Damit ist das Kleine gut geschützt und sicher aufgehoben.

Eine Krabbelmatte schützt unseren Liebling vor aufsteigender Kälte vom Boden. Sie verhindert folgenschwere Blessuren, da bei einem Fall die Landung gepuffert wird. Das Baby spielt, tobt und robbt freudig und begeistert auf seiner Krabbelmatte umher.

Für Kleinkinder ist eine Spieldecke mit lustigen Motiven interessanter. Sie regen die Fantasie zum Spielen an. Eine Puzzlematte ist bei Kleinkindern sehr beliebt. Aus mehreren Schaumstoffplatten setzten sie sich selbst eine Bodenmatte zusammen. Die Puzzlematte ist aus robustem Schaumstoff und sie ist perfekt für den Garten.

Auf der Wiese schützt sie die Kinder vor Kälte, Feuchtigkeit und Krabbeltieren. Für den Garten gibt es auch stabile, falt- oder rollbare Outdoormatten. Sie sind sehr witterungsbeständig und isolieren gut gegen Kälte und Nässe.

Die Krabbelmatte im Test ist auf das Alter der Babys und Kleinkinder angepasst. So gibt es sie in unterschiedlichen Größen, Stärken und Motiven.

Welche Arten von Krabbelmatten gibt es?

Krabbelmatten gibt es den Anforderungen entsprechend in unterschiedlichen Ausführungen. Es gibt sie für Innenräume geeignet und für die Nutzung im Freien. Krabbelmatten sind in vielen Größen vorhanden, damit der passende Bedarf gedeckt wird.

Die Krabbelmatten sind in vielen Farben erhältlich, sodass du dich nach deiner Einrichtung orientieren kannst. Für Outdoormatten empfiehlt es sich, helle Farben zu bevorzugen, da dunkle Farben im Sommer sich mehr aufheizen.

Krabbel- und Spielmatten

Sie sind für kleine Babys ideal. Sie schützen das Baby vor Kälte am Boden und sorgen dafür, das sie sauber liegen. Beginnt das Baby zu krabbeln, liegt es auf einer Krabbeldecke gepolstert.

Beim Hinfallen oder Einknicken tut es sich so nicht weh. Ebenso bei den ersten Gehversuchen, wenn es hinfällt, landet es auf dem weichen Boden. Krabbelmatten gibt es aus textilem und synthetischem Material und in unterschiedlichen Dicken.

Vorteile: 

  • Vielseitig verwendbar
  • Rutschhemmend
  • Kälteschutz
  • Langlebig

Nachteile:

  • Preis
  • Benötigt Platz
  • Kann unangenehm riechen am Anfang

Puzzlematten

Sie sind für aktive Kleinkinder ab dem 1. Lebensjahr gedacht. Die Puzzlematten bestehen meist aus EVA. EVA( Ethylen Vinylacetat Copolymer) ist ein Kunststoff, der sehr robust und witterungsbeständig ist. Die Matten sind zudem antibakteriell und pilzhemmend ausgerüstet.

Puzzlematten sind sehr pflegeleicht. Sie können mit Wasser abgewischt werden. Puzzlematten sind rutschhemmend und stoßdämpfend, sodass dem Baby beim Hinfallen nichts passiert. Da Puzzlematten selbst zusammengesteckt werden müssen, wird die Kreativität der Kinder gefördert. Einige Matten haben Buchstaben oder Zahlen aufgedruckt, sodass die Kinder spielerisch diese lernen können.

Vorteile:

  • Für innen und außen geeignet
  • Wasserabweisend
  • Rutschhemmend
  • Gegen Bakterien und Pilze ausgerüstet nicht für kleine Baby gedacht
  • Leicht zu reinigen
  • Fördern die Entwicklung durch Zahlen- und Buchstaben

Nachteile:

  • Benötigen Platz
  • Riechen unangenehm am Anfang
  • Lassen sich schlecht verstauen

Outdoormatten

Sie eignen sich für Babys ab dem ersten Monat. So liegt ein Baby trocken und geschützt im Gras. Es kann die Umgebung beobachten und bekommt alles mit. Das fördert die Sinne und die Entwicklung. Outdoormatten sind aus Kunststoff hergestellt, meist PVC = Polyvinylchlorid.

Der Schaumstoff dämmt gut, ist feuchtigkeitsabweisend und witterungsbeständig. Die Matten lassen sich leicht mit Wasser reinigen und platzsparend zusammenrollen.

Outdoormatten lassen sich universell nutzen. So können auch ältere Kinder sie als Spiel- und Turnmatte verwenden. Für Turnübungen ist so eine gedämpfte, rutschfeste Matte perfekt. Des Weiteren ist sie auch als Yoga- oder Pilatesmatte einsetzbar.

Vorteile:

  • Wasserabweisend
  • Rutschhemmend
  • Für innen und außen geeignet
  • Witterungsbeständig
  • Leicht zu reinigen
  • Vielseitig

Nachteile:

  • Riechen unangenehm am Anfang
  • Benötigen Platz

Aus welchem Material sollte die Krabbelmatte bestehen?

Die Krabbelmatten bestehen aus den unterschiedlichsten Materialien. Je nachdem, welche Vorstellungen du hast, gibt es Matten mit textilem Charakter. Diese sind besonders für kleine Babys geeignet, die noch nicht so mobil sind.

Stabile Krabbelmatten sind überwiegend aus PVC oder EVA-Schaumstoff. Sie sind widerstandsfähig und gut geeignet für die Nutzung im Freien.

Synthetisches Material

Krabbelmatten werden oft aus Chemiefasern hergestellt. Häufig wird Polyvinylchlorid (PVC) verwendet, vor allem für Outdoormatten. Daneben kommt EVA= Ethylen Vinylacetat Copolymer zur Anwendung. Das ist ein Schaumstoff, der sehr flexibel und witterungsbeständig ist.

XPE ist ein thermoplastischer Kunststoff, der aus einem vernetzten Polyethylen besteht. Krabbelmatten für den Innenraum sind aus Polyester hergestellt. Polyester ist strapazierfähig bei weicher Oberfläche. Außerdem ist Polyester recycelbar, was der Nachhaltigkeit zugutekommt.

Diese Kunststoffe sind robust, langlebig und auf Schadstoffe untersucht. Matten aus Kunststoffen sind wasserabweisend, rutschhemmend und isolieren gut. Kunststoffmatten lassen sich leicht reinigen.

Vorteile:

  • Strapazierfähig
  • Wärmeisolierend
  • Leicht zu reinigen
  • Wasserabweisend

Nachteile:

  • Kann bedenkliche Weichmacher enthalten

Natürliches Material

Krabbelmatten aus natürlichem Material sind aus Kork und Naturkautschuk gefertigt. Die Oberfläche der Spielmatte ist aus naturwarmen Kork. Kork hat die Eigenschaft gut zu dämpfen und ist angenehm laufwarm.

Naturkautschuk auf der Unterseite der Matte verhindert ein rutschen und ist feuchtigkeitsabweisend. Eine Krabbelmatte aus dieser Materialkombination ist allergenfrei und auch frei von Schadstoffen. Sie werden oft als Bio-Krabbelmatten bezeichnet.

Krabbeldecken für ganz kleine Babys werden aus hautsympathischer Baumwolle hergestellt. Eine solche Matte ist als Alternative für das geschützte Liegen auf dem Boden zu sehen.

Vorteile:

  • Frei von Schadstoffen
  • Allergenfrei
  • Angenehm zur Haut
  • Nachhaltig

Nachteile:

  • Höherer Preis

Kombination aus natürlichem und synthetischem Material

Krabbelmatten, die aus natürlichem und synthetischem Material bestehen, verbinden die guten Eigenschaften von beiden. Häufig ist Baumwolle mit Polyester gemischt.

Damit ist die Spielmatte weich, hautfreundlich und strapazierfähig und pflegeleicht. Der Polyesteranteil sorgt dafür, dass diese Matten sehr schnell trocknen.

Vorteile:

  • Hautfreundlich
  • Schnelltrocknend
  • Strapazierfähig

Nachteile:

  • Polyester ist eine Chemiefaser

Tipp: Häufig ist zu beobachten, dass Krabbelmatten aus Kunststoffen sich leicht statisch aufladen. Die Aufladung lässt sich mit abwischen, mit einem feuchten Tuch entfernen.

Welche Krabbelmatten Kaufkriterien sind zu berücksichtigen?

Krabbelmatten sind in vielen Varianten zu bekommen. Sie unterscheiden sich im Material, in der Größe, Dicke und den Farben und Mustern.

Am Markt ist die Auswahl riesig. Deswegen solltest du einige Kriterien vor dem Kauf einer Krabbelmatte beachten. Folgende Ausführungen sind möglich:

  • Material: Baumwolle, Polyester, Kunststoffe, Schaumstoffe, Kork und Naturkautschuk. Das eingesetzte Material sorgt für die Funktionen wie nässeabweisend, rutschhemmend, strapazierfähig, reißfest, waschbar, pflegeleicht und isolierend.
  • Größen: Die Breite beginnt meist bei 60 Zentimeter und kann bis zu 240 cm betragen. In der Länge fängt es bei 80 Zentimetern an und endet ebenfalls bei 240 Zentimetern. Die unterschiedlichen Größen richten sich an den Platzbedarf des Spielbereiches. Je nachdem, welche Möglichkeiten man zu Hause hat.
  • Dicke: Dünne Krabbelmatten sind 5 Millimeter dick und stärkere Matten weisen eine Dicke von 45 Millimetern auf. Die Dicke einer Krabbelmatte ist ausschlaggebend für das Dämpfverhalten. Wobei eine dünnere Krabbelmatte für Kinder, die erste Gehversuche machen, besser ist. Da auf solchen Matten die Beinchen feststehen können und nicht wackeln.
  • Design: Alle möglichen Farben, eine Vielzahl an Mustern mit Comicmotiven oder Märchenhintergrund stehen zur Auswahl. Gerade größere Matten sind oft mit fantastischen Motiven bedruckt. So gibt es einen Zoo oder Fuhrpark, eine Feuerwache oder eine städtische Landschaft zum Spielen.
  • Eigenschaften: Wasserabweisend, anti-bakteriell, pilzhemmend ausgerüstet, rutschhemmend, kälteisolierend, schadstoffgeprüft und schadstofffrei. Krabbelmatten müssen einige Eigenschaften aufweisen, um den Ansprüchen zu genügen. Sie sind für viele Zwecke verwendbar. Somit ist eine Anschaffung auch ökonomisch gut für die Haushaltskasse.
  • Aufmachung: Rollbar, zusammenfaltbar, klappbar, Puzzleplatten. Krabbelmatten werden nicht ständig gebraucht. Darum ist es wichtig, dass sie leicht zusammenlegbar sind und platzsparend aufgeräumt werden können.
  • Verwendung: Für Innenbereich, Außenbereich oder beides. Krabbelmatten sind für alle Bereiche des Babyalltags sinnvoll. So ist eine Nutzung in den Innenräumen ebenso wichtig wie eine Nutzung im Garten oder auf dem Balkon. Auch auf Reisen und für kurze Ausflüge ist eine Krabbelmatte für junge Familien eine sinnvolle Anschaffung.

Worauf beim Kauf einer Krabbelmatte achten?

Eine Krabbelmatte ist eine gute Anschaffung für das Baby oder Kleinkind. Mit einer Spielmatte liegt das Baby komfortabel und weich. Es ist geschützt vor Schmutz, Kälte und Feuchtigkeit.

Eine Krabbelmatte ist aus unterschiedlichem Material gefertigt. So gibt es Spielmatten aus Schaumstoff oder textilem Gewebe. Auf eine saubere Verarbeitung, vor allem an den Kanten der Krabbelmatte ist zu achten. Die Matten werden beim Spielen stark strapaziert.

Vor dem Kauf überlegst du dir, für welche Zwecke du eine Matte kaufen möchtest. Ist die Matte nur für den Innenraum gedacht oder auch für den Garten. Außerdem ist das Alter des Kindes wichtig und damit die Festlegung für die Größe und Stärke der Matte. Daneben ist es sinnvoll, dass die Krabbelmatte rutschhemmend ist, sonst verletzt sich das Baby beim Hinfallen.

Babys nehmen gerne alles in den Mund. So versuchen sie auch die Krabbelmatte zu erforschen, indem daran geleckt, genuckelt und reingebissen wird. Darum ist es erforderlich, dass die Krabbelmatte eine hohe Reißfestigkeit hat. Diese wird von unabhängigen Instituten nach der Spielzeugnorm EN 71-1 überprüft. Artikel für Kinder unter 3 Jahren dürfen sonst nicht für den Markt freigegeben werden.

Ganz wichtig ist ein Siegel oder Hinweis darauf, dass die Matte schadstofffrei ist. Weit verbreitet ist das Qualitätssiegel Ökotex-Standard 100. Hiermit bist du auf der sicheren Seite, dass keine gesundheitsschädlichen Stoffe an der Matte sind. Ökotex überprüft die eingesetzten Materialien auf alle erdenklichen schädlichen Stoffe.

Es erhalten nur die Anbieter das Siegel, wenn die gesetzlichen Vorgaben und die Richtlinien von Ökotex erfüllt sind. Für Babys gibt es eine eigene Schadstoffklasse, nämlich die I. In dieser Klasse sind erhöhte Anforderungen an das Material gestellt, da Babys viel sensibler reagieren wie Kinder oder Erwachsene.

Eine Krabbelmatte wird durch Sabber, Kekskrümmel und anderes Essen schmutzig. Sie sollte darum leicht zu reinigen sein. Im Idealfall genügt warmes Wasser. Für fetthaltige oder hartnäckige Flecken ist etwas Spülmittel nützlich.

Krabbelmatten sind unterschiedlich dick. Es gibt sie von 5 Millimeter bis 45 Millimeter dick. Je stärker eine Spielmatte ist, umso mehr schützt sie vor Kälte am Boden und das Baby vor Verletzungen bei Stürzen. Bei sehr dicken Matten muss der Rand abgerundete Ecken haben, damit er nicht als Stolperfalle fungiert. Sehr dicke Matten lassen sich auch schlecht zusammenrollen und transportieren.

Die Preise für eine Krabbelmatte im Vergleich gehen von günstig bis teuer, je nach Größe und Verarbeitung. Hier musst du dir überlegen, was es dir wert ist bzw. welches Budget du dafür hast. Als Letztes fällt noch die Farbe, das Muster an. Krabbelmatten gibt es in allen Farben und vielen Mustern.

Hier nochmal eine Übersicht der wichtigsten Kriterien:

  • Größe
  • Stärke/Dicke
  • Material
  • Schadstofffrei
  • Innen- oder Außenbereich
  • Kälteabweisend
  • Rutschhemmend
  • Reiß- und beißfest
  • Waschbarkeit
  • Preis
  • Farbe/Muster

Welche Schadstoffe dürfen nicht in Krabbelmatten sein?

Eine Krabbelmatte im Test für Babys und Kleinkinder wirdvon unabhängigen Instituten auf gesundheitsschädliche Substanzen untersucht. Bekannte Siegel oder Label hierfür sind Ökotex-Standard 100 oder vom TÜV Rheinland das Siegel für geprüfte Qualität.

Folgende bedenklichen Stoffe sollten nicht in einer Prüfung zu finden sein bzw. nur in den gesetzlich erlaubten Mengen:

  • Schwermetalle
  • Formaldehyd
  • Phthalate
  • PAK (= polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe)
  • Nonylphenol

Die Substanzen gefährden die Gesundheit und können die Entwicklung des Kindes beeinträchtigen. Formaldehyd hat einen beißenden, stechenden Geruch. Der Stoff reizt Haut und Augen und gilt als krebserregend.

Die Schwermetalle Blei, Kadmium und Nickel sind bedenkliche Schadstoffe. Nickel ist bekannt für Kontaktallergien und ist früher in Metallknöpfen und Reißverschlüssen vorgekommen. Blei schädigt unter anderem das Gehirn.

Vor allem schwangere Frauen sind gefährdet, bei einer Bleivergiftung kann das Kind behindert auf die Welt kommen. Kadmium greift die Nieren an und verhindert die Kalziumaufnahme. Die Knochensubstanz verdünnt sich dadurch.

Phthalate werden in den Weichmachern für Kunststoffe verwendet. Kunststoffe werden dadurch elastisch. Phthalat greift in das Hormonsystem ein, Männer können davon zeugungsunfähig werden. Die Schilddrüse, die Hirnanhangdrüse und der Hormonhaushalt werden stark geschädigt.

Nonylphenol wird für waschaktive Substanzen verwendet. Es gilt als giftig, greift ebenfalls das menschliche Hormonsystem an. Nonylphenol ist krebserregend, schädigt das Immunsystem und verringert die Spermienzahl.

PAK gelten als krebserzeugend, erbgutverändernd, die Fortpflanzung gefährdend. Die Stoffe kommen in Gegenständen, Bekleidung, der Luft und auch in Lebensmitteln vor. Wo kommen PAK her? Sie entstehen bei der unvollständigen Verbrennung von Holz, Kohle oder Öl. Durch Waldbrände, Heizungsanlagen, aber auch durch Grillen und Rauchen gelangen PAK in die Luft.

Welche Größe sollte eine Krabbelmatte haben?

Krabbelmatten gibt es für jedes Kindesalter entsprechend in unterschiedlichen Ausführungen. Für ein Baby ist eine Spieldecke in der Größe 60 x 100 cm am Anfang sicher ausreichend. Später, wenn das Baby mobiler ist, ist eine Decke mit 140 x 140 cm empfehlenswert. Spielen mehrere Kinder miteinander, ist eine Krabbelmatte von 200 – 240 x 200 – 240 cm sinnvoll.

Für kleine Wohnungen sind runde Krabbeldecken auch schön. Es gibt sie bis zu einem Durchmesser von 180 cm. Bei der Auswahl der Größe ist zu bedenken, ob zu Hause der Platz ausreichend vorhanden ist. Krabbelmatten, die roll- oder faltbar sind, lassen sich gut verstauen. Eine solche Krabbelmatte passt dann auch gut ins Auto für den Ausflug ins Grüne.

Übersicht über den Zweck der Krabbelmatten, dem Alter entsprechend:

  • Babys 0 bis 9 Monate: Weiche Unterlage zum Spielen und zum Schutz.
  • Babys/Kleinkinder 9 Monate bis 2 Jahre: Rutschhemmende Unterlage zum Schutz vor Verletzungen.
  • Kleinkinder 2 bis 5 Jahre: Spielmatte für Playmobil, Lego etc.
  • Schulkinder ab 6 Jahre: Spielen, turnen, toben.

Vor dem Kauf ist es empfehlenswert, den Platz für die Krabbelmatte auszumessen. So verhinderst du böse Überraschungen mit einer zu groß geratenen Spielmatte. Du solltest auch daran denken in welchen Räumen die Krabbeldecke ausgelegt werden soll.

Am Anfang wird das Baby sicherlich überwiegend im Wohnzimmer sein. Ist es dann mobiler und krabbelt und geht alleine, ist der Aufenthalt im Kinderzimmer der Richtige. Gehst du mit deinem Kind ins Freie, auf einen Balkon oder auf die Terrasse oder den Garten, ist das Platzangebot zu prüfen. Denk daran, die Größe der Krabbelmatte gibt die Spielfläche vor!

Wo kann man eine Krabbelmatte kaufen?

Krabbelmatten sind im stationären Handel erhältlich. Das ist zum einen der Babyfachmarkt oder der Spielwarenladen mit Babyabteilung. Aber auch Möbel- und Kaufhäuser bieten gute Krabbelmatten an. Der Vorteil ist hier, dass du in der Lage bist, den Artikel in die Hand zu nehmen. Nachteilig ist, um einen Vergleich zu erhalten, ist es notwendig, dass du mehrere Geschäfte besuchen musst.

Bequemer bestellst du Krabbelmatten von zu Hause aus im Internet. Das hat den Vorteil, Informationen für sich zu sammeln. In Kaufratgebern erfährst du, welche Modelle die besten Krabbelmatten waren. Du bekommst Tipps, worauf du achten sollst und welche Schwachstellen es gibt.

Auf Vergleichsportalen erhältst du eine Empfehlung und erfährst, wer Testsieger ist. Kunden bewerten die Artikel von Onlinehändlern. Sie teilen ihre Erfahrungen mit. Das gibt Aufschlüsse zu der Qualität der Krabbelmatten.

Kundenrezensionen helfen dir, für Spielmatten eine Empfehlung zu finden. In Testberichten erfährst du, welche Modelle die besten Krabbelmatten ohne Schadstoffe waren.

Vorteile des Onlinekaufs einer Krabbelmatte:

  • Von zu Hause aus machbar
  • Kaufratgeber vorhanden
  • Vergleichsportale
  • Artikeltests
  • Bewertungen
  • Kundenrezensionen

Nachteile des Onlinekaufs einer Krabbelmatte:

  • Zurücksenden, wenn Artikel nicht gefällt
  • Einige Händler verlangen Vorkasse

Wieviel kostet eine Krabbelmatte?

Die Preise einer Krabbelmatte im Vergleich hängt von der Größe und der Qualität der Matte ab. Eine textile Krabbeldecke für den Innenbereich ist meist günstiger als eine Schaumstoff- Krabbelmatte für den Außenbereich. Das Material für eine Outdoorkrabbeldecke ist teurer, da es wasserabweisend, witterungsbeständig und robust sein muss.

Der Preis ist auch abhängig vor der Dicke der Krabbelmatte. Je stärker die Spieldecke aus Schaumstoff ist, umso höher der Preis. Dafür ist die Decke auch komfortabler.

So ist eine 2,40 m lange Spieldecke für draußen teurer, als eine kleine Liegematte für ein Baby. Puzzlematten gibt es sehr oft in Discounter günstig zu kaufen, aber auch im Onlinehandel.

Welche sind die besten Hersteller von Krabbelmatten?

  • Sanosoft: Schadstofffreie Krabbelmatten made in Germany. Die komplette Herstellung ist in Deutschland. Das Unternehmen bietet qualitativ hochwertige Krabbelmatten an. Alle Matten entsprechen dem Ökotex-Standard 100. Sanosoft bietet ein faires Produkt an, weil die Firmenphilosophie ist, alle Beteiligten müssen zufrieden sein.
  • Ehrenkind: Schadstofffreie Krabbelmatten made in Germany. Das Unternehmen aus Schwäbisch Hall bietet hochwertige Artikel für Babys und Kinder an. Es legt viel Wert auf Nachhaltigkeit und Unbedenklichkeit. Die Produkte sind alle schadstofffrei. Neben Krabbelmatten gibt es Spielzeug, Kleidung und Babyausstattung.
  • Fisher Price: Das ist ein US-amerikanisches Unternehmen, dass 1930 gegründet wurde. Zuerst für Spielzeug bekannt, ist das Sortiment jetzt allumfassend für Baby- und Kinderbedarf. Im Jahr 1993 wurde das Unternehmen Tochtergesellschaft von Mattel.
  • Yogilino: Ein deutsches Unternehmen, dass Krabbelmatten aus 100 % PVC(Polyvinylchlorid) herstellt. Die Matten entsprechen alle dem Ökotex-Standard 100 und sind somit schadstofffrei.

Welches Zubehör für Krabbelmatten gibt es?

Um das Spielerlebnis und die Neugier des Babys zu erhöhen, ist ein Spielbogen eine sinnvolle Ergänzung zur Krabbelmatte. Mit einem Spielbogen wird der Bewegungsdrang unterstützt. Das Baby spielt mit den Händchen an den Gegenständen. Rasseln und Greiflinge begeistern es und es gluckst vor Vergnügen vor sich hin.

Das Kind lernt so unterschiedliche Formen und Oberflächen kennen. Mit den Füßchen tritt es gegen die herabhängenden Spielsachen. Es ertönen unterschiedliche Laute oder Musik. Manche Spielbogen arbeiten mit Lichtreflexen. So werden sämtliche Sinne des Babys angeregt und das fördert eine bessere Entwicklung.

Es gibt auch sogenannte Erlebnisdecken, das ist eine Kombination von Krabbelmatte und Spielbogen in einem. Der Spielbogen ist gegen wegrutschen gesichert, indem an den Ecken Halterungen für die Rohre des Spielbogens eingearbeitet sind.

An dem Spielbogen hängen zum Teil batteriebetriebene Figuren. Diese geben Naturgeräusche, Tierlaute oder Kinderlieder zum Besten. Dem Kind wird somit viel Abwechslung geboten. Andere Gegenstände wie ein Knisterblatt sorgt für neue Erlebnisse des Babys.

Welche Alternativen zur Krabbelmatte gibt es?

Eine Alternative zur Krabbeldecke ist ein Spielteppich. Auf dem Teppich sind diverse Motive aufgedruckt wie eine kleine Stadt oder ein Märchenpark. Der Spielteppich ist nur für den Innenraum geeignet. Natürlich ist er auf einem geschützten Balkon auch nutzbar. Er muss nach dem Spielen jedoch aufgeräumt werden, da er nicht witterungsbeständig ist.

Eine weitere Alternative zur Krabbelmatte ist eine gewöhnliche Kuscheldecke. Der Vorteil einer Kuscheldecke ist, jeder hat eine zu Hause. Sie ist günstig und waschbar. Nachteilig an ihr ist, dass das Baby nicht besonders weich liegt. Die Decke hat keine Dämmung. Außerdem rutscht eine Kuscheldecke auch auf glatten Böden.

Wasserspielmatten sind eine interessante Abwechslung. So gibt es sie in Form eines Frosches, in dessen Kunststoffbäuchlein kleine Fische schwimmen. Die Elemente im Bauch lassen sich hin und her bewegen. Das fördert die Motorik des Babys in der Bauchlage.

Dann gibt es Wassermatten in deren Mitte warmes Wasser eingefüllt wird und der Rand ist mit Luft aufgefüllt. Auf dem Grund ist ein reges Unterwasserleben mit Fischchen, Muscheln und Seesternen. So kann das Baby liegen oder sitzend die Elemente beobachten oder bewegen. Und nebenbei erfährt es die wohltuende Wirkung von Wasser.

Wie reinige ich eine Krabbelmatte?

Eine Krabbelmatte kann schmutzig werden beim Gebrauch. Darum sollte sie leicht zu säubern sein. Die wasserabweisenden Spielmatten werden einfach mit einem feuchten Tuch abgewischt.

Handelt es sich um Outdoormatten, ist die Reinigung mit dem Gartenschlauch machbar. Krabbeldecken aus textilem Material sind in der Waschmaschine waschbar. Hierbei sind die Herstellerangaben zu berücksichtigen, sie geben vor, bei welchen Temperaturen die Matte zu waschen ist.

Hartnäckige Flecken wie von Möhrenbrei oder Grasflecken behandelst du am besten mit Gallseife vor. Bei welchen Temperaturen eine Matte waschbar ist, ist auf der Umverpackung oder auf einem Etikett ersichtlich.

Häufig gestellte Fragen

Damit du dich für die ideale Baby Krabbelmatte entscheiden kannst, werden hier noch einige der häufigsten gestellten Fragen zu dem Thema Krabbelmatten beantwortet.

Anhand dieser Antworten lernst du weitere wichtige Aspekte über die Krabbelmatte kennen, die sowohl beim Kauf als auch der Benutzung eine mehr oder weniger wichtige Rolle spielen.

In welchem Alter beginnen Babys zu krabbeln?

Die Entwicklung eines Kindes ist so verschieden wie die Persönlichkeiten es sind. Manche Babys krabbeln frühzeitig, andere sitzen lieber zuerst und krabbeln später. Im Allgemeinen krabbeln Babys im Alter von fünf bis sechs Monaten.

Du kannst dein Baby fördern, indem es oft am Boden, auf dem Teppich oder auf einer Krabbeldecke liegen darf. So entdeckt es frühzeitig seine Umwelt und das weckt seine Neugier.

Erst dreht es sich von der Rückenlage auf den Bauch, hebt das Köpfchen. Und langsam kommt der Bewegungsdrang durch, es beginnt zu krabbeln. Viele Babys robben anfangs rückwärts durch die Gegend. Das sieht lustig aus, ist aber ganz normal.

Wie kann ich mir eine Krabbelmatte nähen?

Eine textile Krabbelmatte ist leicht selbst zu nähen. Am besten nimmt man eine rechteckige oder quadratische Form. Zur Isolierung bzw. Dämmung legt man zwischen zwei Lagen Stoff, eine Füllvlies oder alternativ geht auch ein molliges Handtuch. Du wählst deine Wunschgröße aus und nähst erst mal die eine Stofflage mit dem Vlies oder Handtuch zusammen.

Das Vlies auf die linke Stoffseite. Dann wird die zweite Stofflage auf diese beiden an drei Seiten aufgesteppt. Dann verstürzen, die Ecken schön rausziehen und den Saum nach innen schlagen und die Öffnung zunähen. Wer möchte, steppt ein großflächiges Karomuster auf, wie wir es von Steppdecken kennen. So verhindert man das Verrutschen der Füllung. Fertig ist die Krabbeldecke.

Wie lange nutzt man eine Krabbelmatte?

Eine Krabbelmatte ergibt ein Test, ist bei guter Verarbeitung und Qualität lange haltbar. Von den ersten Tagen eines Babys an begleitet sie als warme, weiche Unterlagen am Boden den Alltag. Das Baby liegt geschützt und gepolstert und erkundet die Umwelt. Die ersten Drehbewegungen fallen leichter auf dem Boden liegend, so verletzt sich das Baby nicht.

Mit steigender Mobilität ( drehen, krabbeln und gehen) ist eine Krabbelmatte unentbehrlich. Am Anfang übt das Baby sich vom Rücken auf den Bauch zu drehen und hebt das schwere Köpfchen wackelig hoch. Oft ist noch nicht genügend Kraft vorhanden und das Köpfchen plumpst unsanft auf den Boden. Gut, wenn eine gepolsterte Matte darunter ist.

Sitzt der Säugling bereits, spielt er vergnüglich auf der Spielmatte und kühlt dank der wärmenden Unterlage nicht von unten aus.
Läuft das Kleinkind, dann ist mit der Spielmatte der Spielbereich klar in Zimmer definiert.

Die Spielmatte kann viele Jahre genutzt werden, solange keine Beschädigungen an ihr auftreten. Poröse, eingerissene Matten sollten entsorgt werden. Ist die Matte noch einwandfrei und im Kinderzimmer kein Platz oder Bedarf mehr, kann sie getrost für die Gymnastikübungen der Eltern genutzt werden.

Ist die Krabbelmatte für eine Fußbodenheizung geeignet?

Bei uns sind Fußbodenheizungen sehr beliebt. Darum ist es wichtig, wenn du eine Krabbelmatte kaufen möchtest, auf die Herstellerangaben zu achten. Auf der Umverpackung muss ein Hinweis angebracht sein, dass die Matte für Fußbodenheizung geeignet ist.

Ohne diesen Hinweis ist davon abzuraten, weil Kunststoffmatten bei Wärme giftige Dämpfe abgeben könnten. Durch die Wärme lösen sich die Weichmacher im Kunststoff und das ist nicht gesund.

Gibt es faltbare Krabbelmatten?

Ja, es gibt faltbare Krabbelmatten. Das wird vom Hersteller auch angegeben. Meist sind faltbare Modelle auch nicht zum Zusammenrollen geeignet.

Faltbare Matten lassen sich auch nur zusammengelegt aufbewahren und transportieren. Ist das Material billig verarbeitet, gehen solche Matten auch schneller kaputt.

Kann eine Krabbelmatte als Teppich dienen?

Eine Krabbelmatte kann als Teppich verwendet werden, wenn die Matte groß genug ist und rutschhemmend auf der Rückseite beschichtet ist. Benutzt du eine Spielmatte als Teppich, ist es ratsam, diese häufig zu reinigen.

Warum riechen manche Krabbelmatten komisch?

Das einige Krabbelmatten einen unangenehmen Geruch abgeben, hat mehrere Gründe. Zum Einen weist ein strenger Geruch auch mögliche Schadstoffe hin. Das kommt aber bei zertifizierten Matten nicht vor.

Dann gibt es die Möglichkeit, dass die Umverpackung für den Geruch Schuld ist. Durch Sonneneinstrahlung oder Wärme sind von der Plastikverpackung Dämpfe in die Matte abgewandert.

Dieser Geruch verschwindet aber nach ein paar Tagen. Am besten ist es, die neue Krabbelmatte erst mal abzuspülen oder zu waschen, falls sie waschmaschinentauglich ist. So sind auch Staub und andere Anhaftungen beseitigt.

Welche Eigenschaften weisen die besten Krabbelmatten auf?

Eine Krabbelmatte ergibt ein Vergleich, weist neben der Größe und Beschaffenheit wichtige funktionale Eigenschaften auf. Diese sind:

  • Rutschhemmend
  • Wasserabweisend
  • Reißfest
  • Kälteabweisend
  • Roll- oder faltbar
  • Leicht zu reinigen
  • ?erfekt, wenn für Innenraum und Outdoor geeignet

Wie sollte eine Outdoor Krabbelmatte beschaffen sein?

Wir wollen unseren Kindern so viel wie möglich bieten. So sollen sie auch draußen in der Natur die Umgebung entdecken. Mit einer witterungsbeständigen Krabbelmatte ist das kein Problem. Da eine Wiese nicht immer trocken und warm ist, ist eine wärmende, gut gepolsterte Krabbelmatte wichtig.

Ideal sind Krabbelmatten mit einer wasserabweisenden Oberfläche, da hier die Feuchtigkeit nicht eindringen kann. Babys vertragen keine pralle Sonne und die Krabbelmatten auch nicht.

Von daher bitte beide immer in den Schatten legen. Denn durch die Hitze wird der Kunststoff weich und gibt schädliche Dämpfe eventuell ab. Außerdem greift das UV-Licht die Farben an und die Krabbelmatten verblassen schneller.

Was hat es mit dem Ökotex-Standard 100 bei Krabbelmatten auf sich?

Der Ökotex-Standard 100 ist ein Label für Textilien, die nach festgelegten Kriterien auf Schadstoffe untersucht werden. Es gibt vier Kategorien, die höchsten Anforderungen hat die Kategorie „Baby“.

Der Ökotex-Standard 100 wird jährlich aktualisiert nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen. Der Standard ist oft über den gesetzlichen Reglementierungen, da gerade für Babys Schadstoffe eine enorme Gefahr darstellen.

Es werden bedenkliche Stoffe wie krebserregende Substanzen, erbgutschädigende Stoffe, schädliche Farbstoffe usw. überprüft. Am fertigen Produkt wird alles untersucht, der Nähfaden, das Obermaterial, der Reißverschluss oder Knöpfe und Klettverschlüsse.

Alles muss die Anforderungen erfüllen, damit die Krabbeldecke das Zertifikat Ökotex-Standard 100 erhält. Das Label wird weltweit vertrieben und hat zahlreiche Prüfinstitute auf allen Kontinenten.

Ist für Krabbelmatten ein Ökotex-Label auch in Österreich oder der Schweiz erhältlich?

Ja, das Ökotex-Label wird weltweit angeboten. So auch in der DACH-Region, Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Fazit

Die Krabbelmatte anhand eines Test ergibt, sie ist ein toller Begleiter für die Sicherheit und Entwicklung des Babys. Bei der Auswahl des perfekt abgestimmten Modells sind alle zufrieden damit. Der Schutz des Kindes ist das oberste Anliegen aller Eltern. Genauso wie die optimale Förderung der Entwicklung des Kindes.

Mit diesem Ratgeber ist vieles an Informationen zusammengetragen. Du erhältst eine Kaufempfehlung, kannst nachlesen, was getestet wurde und die unterschiedlichen Matten miteinander vergleichen. So fällt es dir leicht, die richtige Kaufentscheidung zu treffen.

Dein Baby liegt sicher und gut auf der neuen Krabbelmatte. Dein Gewissen ist beruhigt, weil du die besten Voraussetzungen für eine ideale Entwicklung der motorischen und kreativen Fähigkeiten deines Kindes ermöglicht hast.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Bis jetzt keine Bewertung
Loading...

Ad Blocker entdeckt

Bitte schalten sie ihren AdBlocker aus.

Refresh